Rettungsboot wird für Renneinsatz flott gemacht – Boots- und Schiffbauer präsentieren ihr Handwerk: Die Schüler des Bildungsganges Boots- und Schiffbau am Schiffer-Berufskolleg RHEIN stellen auf der weltgrößten Wassersportmesse boot 2012 ihre handwerklichen Fähigkei-ten am Beispiel der Reparatur unterschiedlicher Schäden an einem Rettungsboot des Motoryachtverbandes e.V. unter Beweis.

Seit mehr als 25 Jahren ist jährlich eine Gruppe von Auszubildenden Boots- und Schiff-bauern des Duisburger Schiffer-Berufskolleg RHEIN jeweils alle neun Tage auf der Messe, um Besuchern ihr Berufsbild praxisnah vorzustellen.

In diesem Jahr haben sie sich die Schadenaufnahme und Reparatur unterschiedlicher Schäden vorgenommen. Unterstützt werden sie dabei von Betrieben der Boots- und Schiffbauer-Innung NRW. Allen voran stellt die Firma von der Linden aus Wesel wieder Know-How und Materialien zur Verfügung.

Bereits im Dezember 2011 beschäftigen sich die Schüler mit der ersten Schadenauf-nahme in Wesel für das Refit. Laut Dieter Komm, dem Verantwortlichen für den Bereich Rennsport beim Motoryachtverband, hat das Boot einen weichen Cockpitboden. Vor-aussichtlich muss der gesamte Cockpitboden und größere Bereiche der Struktur ersetzt werden.

In den vielen Jahren Messeerfahrung hat sich immer wieder herausgestellt, dass insbe-sondere Jugendliche, die in Kürze ihre Schulzeit beenden und nach einem geeigneten Ausbildungsberuf suchen, sich gerade am Stand der Boots- und Schiffbauerinnung NRW und des Schiffer-Berufskolleg RHEIN wichtige Impulse für den weiteren Lebens-weg holen. Gerade der direkte Kontakt zu in der Ausbildung befindlichen Jugendlichen, begleitet durch Informationen von Lehrern der Schule, brachte in den vergangenen Jah-ren viele Jugendliche zu diesen Berufen.

Die immer wieder auftauchende Frage, warum ein Schiff überhaupt schwimmen kann, beantworten und erklären angehende Boots- und Schiffbauer seit einigen Jahren auf der Aktionsfläche „Wassersport mobil“ täglich anderen Schulklassen. Unterstützt durch einen professionellen Moderator zeigten sie, warum ein zum Boot gefaltetes Stück Alu-minium schwimmt, das zusammengeknüllte Aluminium aber nicht mehr.

Darüber hinaus führen an jedem Messetag zwei Schiffsjungen/Schiffsmädchen, die am Schiffer-Berufskolleg RHEIN zu Binnenschiffern ausgebildet werden, handwerkliche Takelarbeiten durch. Kleine und große Besucher können die Gelegenheit nutzen, selbst einmal einfache Knoten auszuprobieren und zu erlernen.

Traditioneller Treffpunkt ehemaliger und angehender Boots- und Schiffbauer ist der Tag der Lossprechung der Jugendlichen, die wenige Tage vor der Messe erfolgreich ihre Abschlussprüfung zum Bootsbauer oder Schiffbauer abgelegt haben. Dieses Ereignis wird auch traditionell von ehemaligen Auszubildenden sowie von Unternehmen besucht. Es ergibt sich so eine rege Kontakt- und Jobbörse für diesen Berufszweig. In diesem Jahr findet die Lossprechung am Freitag, 27. Januar, um 14 Uhr auf dem Stand 15/D03 statt.