15 Obermeister aus dem gesamten Kammerbezirk zum Antrittsbesuch bei Professor Wolfgang Schulhoff

Spitzenrepräsentanten der Innungen erörterten handwerksorganisatorische Themen – 15 in diesem Jahr neu gewählte Obermeister aus dem gesamten Regierungsbezirk konnte der Präsident der Handwerkskammer Düsseldorf gestern in der Kammer zum Erfahrungsaustausch begrüßen.Im Zentrum der Willkommensrede von Professor Wolfgang Schulhoff stand zum einen die Würdigung des ehrenamtlichen Engagements. „Obermeister sind ohne Zweifel die wichtigsten Ehrenamtsträger vor Ort – unsere Antennen zur Basis.“ Der Kammerpräsident betonte, dass es ihm um eine störungsfreie Kommunikation gehe. Deshalb seine Bitte an die Obermeister: „Geben Sie vermeintliche Fehlentwicklungen an uns weiter, damit wir uns früh genug darum kümmern können.“ Aber auch an einer anderen Front seien der Idealismus und das Verantwortungsbewusstsein der Obermeister unverzichtbar: „Das duale Ausbildungssystem steht und fällt mit dem ehrenamtlichen Engagement von Handwerkern“.

Zum anderen stellte Schulhoff aktuelle Entwicklungen wie Neuerungen der seit Anfang 2010 laufenden bundesweiten Imagekampagne des Handwerks vor. 

Der Kammerpräsident sicherte den neuen Innungschefs kurze Wege und die Unterstützung der Handwerkskammer zu. Eine umfassende Darstellung des breiten Dienstleistungsangebots der Kammer in der Betriebsberatung sowie Fort- und Weiterbildung durch die jeweils verantwortlichen Geschäftsführer und ein erster Erfahrungsaustausch der „Neuen“ untereinander beschlossen
den Empfang.

Auf unserem Foto:
Kammerpräsident Professor Wolfgang Schulhoff (li.) und Tim Rehse, Werbetechniker-Innung Düsseldorf