Tag des Schornsteinfegers am 20. Oktober:   Am 20. Oktober ist Tag des Schornsteinfegers. In diesem Jahr führt vor allem die Suche nach Nachwuchshandwerkern die Glücksbringer in viele Städte und Ge­meinden des Regierungsbezirks Düsseldorf.  Auf Marktplätzen oder in Fußgängerzonen informieren sie über ihren Beruf und sprechen damit besonders Jugendliche und ihre Eltern an. Da den Schornsteinfegerbetrieben in den nächsten Jahren rund 400 Lehrlinge fehlen werden, wenden sich die Unternehmen und Berufsorganisationen direkt an potenzielle Nachwuchskräfte.

Die dreijährige Ausbildung zum Schornsteinfeger ist für junge Frauen und Männer gleichermaßen geeignet. Sie sollten körperlich fit und schwin­delfrei sein, sich für Technik interessieren und über gute Kenntnisse in Mathematik, Physik und Chemie verfügen. Als Geselle/in haben die Junghandwerker viele Möglichkeiten. Sie können in einem der 386 Schornsteinfegerbetriebe im Regierungsbezirk Düsseldorf  arbeiten oder sogar gleich im Anschluss an die Ausbildung die Meisterschule besuchen und sich mit einem eigenen Handwerksunternehmen selbstständig machen.

Dies geht in Zukunft auch ohne eigenen Kehrbezirk. Eine Alternative für Schüler mit Fachhochschulreife oder Abitur ist ein duales Studi­um an einer Fachhochschule. Ausbildung und Studium laufen bei den Bachelor-Studiengängen Gebäude-, Versorgungs- und Entsorgungs­technik kombiniert ab. Die Vielzahl der Weiterbildungsmöglichkeiten zeigt, dass sich der Beruf des Schornsteinfegers in den letzten Jahren stark verändert hat. Heute entwickeln gut ausgebildete Experten neben den klassischen Mess-, Kehr- und Reinigungsarbeiten Energiesparlö­sungen oder komplexe Wärmeenergiekonzepte für Immobilien. Mehr zum Ausbildungsberuf Schornsteinfeger/in gibt es unter www.tag-des-schornsteinfegers.de im Internet oder an einem der Aktionsstände am Tag des Schornsteinfegers in vielen Städten Deutschlands oder informieren Sie sich auf unserer Hompage im Internet unter:

www.schornsteinfeger-duesseldorf.de