Rund 75% der Energie im Privathaushalt wird für Heizwärme verwendet. Aber: Bis zu mehr als 50 % davon entweicht bei nicht gedämmten Gebäuden wirkungslos nach außen. Bei steigenden Energiepreisen ist das Gebot der Stunde, in eine vernünftige Fassadendämmung zu investieren. Positiv:

Es gibt Zuschüsse dafür.

Bei schlecht gedämmten Häusern entweicht kostbare Energie – Foto: Fotolia

Die Düsseldorfer Maler- und Lackiererinnung koordiniert mit ihren angeschlossenen Betrieben rund 70 Prozent aller Fassadendämmungen in der Landeshauptstadt durch. Die Handwerker steuern dabei alle so genannten Gewerke, wie den Gerüstbauer und den Dachdecker. Motto: Alles aus einer Hand.
Ab heute, bis Samstag, dem 16. Juli (jeweils von 11 bis 19 Uhr), informiert die Maler- und Lackiererinnung Düsseldorf in einem 15 x 10 Meter großen Infozelt vor den Düsseldorf Arcaden (Foto) über technische Möglichkeiten und Notwendigkeiten sowie über entstehende Kosten.

Die Innung ist mit den Experten ihres Berufsbildungs- und Technologiezentrums vertreten, das europaweit einen hervorragenden Ruf genießt. Die Handwerker demonstrieren die Anbringung eines Dämmsystems vor Ort an Mustertafeln und zeigen ein Energiesparmusterfenster in seinem Aufbau.

Weiterhin vertreten: Zwei Industrieunternehmen und die genossenschaftlich organisierten PSD Bank Rhein-Ruhr.
Heiner Pistorius, Obermeister der Maler- und Lackiererinnung: „Steigende Preise für Energie, zusätzliche Pflichten für Eigentümer von Wohnimmobilien und neue Förderrichtlinien – der Informationsbedarf ist enorm, wir wollen dazu beitragen, alle offenen Fragen zu beantworten.“

Die Düsseldorfer Handwerker geben vor Ort Auskunft zu allen Fragen und haben eine Broschüre vorbereitet, die alle relevanten Fragen anspricht.
Nie war die Investition in energiesparende Maßnahmen bei Immobilien wirtschaftlich so sinnvoll, wie heute, glaubt Heiner Pistorius. Die Bundesregierung betrachtet die energetische Gebäudesanierung als eine Schlüsselaufgabe für den Klimaschutz.
Doch nicht nur die umweltpolitische, auch die wirtschaftliche Sichtweise macht dies deutlich. Die Sanierung bzw. Modernisierung von Altbauten ist aufgrund steigender Energiekosten ein Wachstumsmarkt.
Sein Appell: „Nutzen auch Sie privat für sich die ökonomischen und ökologischen Möglichkeiten der Energiewende.“