Heinrich Westhoff GmbH: Aufbruch in die vierte Generation im 118. Firmenjahr

Sandra Gronemeier und Christoph Taha haben offiziell am 25. September 2010 das bekannte Düsseldorfer Maßschneider-Atelier Heinrich Westhoff GmbH an der Kö übernommen.

Der 78-jährige Carsten Lorenzen legte somit nach 53 Jahren Nadel und Maßband aus der Hand. Zu seinen Kunden zählten unter anderen Joseph Beuys und bekannte Düsseldorfer Unternehmerfamilien. Lorenzen setzte sich stets für das Handwerk des Maßschneiders ein und förderte den Nachwuchs. Bei der Handwerkskammer saß er im Gesellenprüfungsausschuss.

Handwerkliches Können mit hohem Qualitätsanspruch kennzeichnet das seit 118 Jahre bestehende renommierte Atelier. Erst Anfang Oktober diesen Jahres errang die Firma Westhoff beim Modellwettbewerb im Herrenschneiderhandwerks während des 51. Bundeskongresses im Maßschneiderhandwerk in Bad Homburg eine Silber- und eine Goldmedaille für zwei dreiteilige Tagesanzüge.

Gegründet wurde die Maßschneiderei 1892 durch Heinrich Westhoff. Der Schneider aus Westfalen hatte am Schwanenmarkt sein erstes Geschäft. „Damals waren Banker, Industrielle und die Offiziere aus der Ulanenkaserne seine Kunden“, so Lorenzen. 1925 übernahm sein Sohn Heinrich Westhoff jr. das väterliche Geschäft. Nach dem Zweiten Weltkrieg kleidete Westhoff jr. Kriegsheimkehrer gegen Lebensmittel ein, „weil die Leute sonst nichts hatten“. Lorenzen: „Das haben ihm die Kunden nie vergessen.“

Nach dem Tode Westhoffs übernahmen drei Mitarbeiter die Firmenanteile. Die Firmengeschicke selber leitete Carsten Lorenzen. Nunmehr führen in vierter Generation Sandra Gronemeier und Christoph Taha die Tradition des Maßschneidergeschäfts im 118. Jahr des Bestehens weiter.

Damenschneidermeisterin Sandra Gronemeier hat sich seit zwölf Jahren mit einem eigenen Modeatelier in der Herzogstraße bereits einen Namen gemacht. Seit 1999 belegte sie bei Leistungswettbewerben im Maßschneider-Handwerk regelmäßig Spitzenplätze auf Bundes- und Landesebene. Allein sieben Goldmedaillen auf Landes- und sechs Silbermedaillen auf Bundesebene konnte sie dabei erringen.

Christoph Taha hat seine Ausbildung bei Carsten Lorenzen gemacht und kennt das Geschäft und die Kunden bestens. Seine Gesellenprüfung hat er 1997 als Kammerbester abgeschlossen. Einige Gesellen- und Wanderjahre verbrachte er als Kostümschneider bei verschiedenen Musical-Produktionen wie „Tabaluga“ oder „Falco meets Amadeus“. Nach der bestandenen Meisterprüfung kehrte er als Herrenschneidermeister vor sechs Jahren zur Firma Westhoff zurück.

Diese Kompetenzen im Herren- und Damenbereich wollen die beiden nutzen und das Unternehmen in seiner traditionellen Form weiterführen. Im Atelier in der Grünstraße arbeiten fünf Mitarbeiter auf 265 qm. Kunden können hier unter 1000 Stoffen auswählen. Die Lieferzeit für einen Anzug beträgt etwa sechs Wochen. In absehbarer Zukunft sollen die Atelier- und Geschäftsräume an der Grünstraße zusammengelegt und auch eine eigene Modelllinie entwickelt werden.

Neben der gewohnten Kompetenz und der hohen Qualität in langlebiger, zeitloser, typgerechter und passgenauer Herrenmaßmode und Herrenmaßkonfektion, ergänzt um eine Auswahl an hochwertigen Pullovern, ausgesuchten Krawatten und Schals, Hosenträgern und Manschettenknöpfen, wird das Atelier künftig auch Spitzen-Couture für Damen schneidern: Maßanfertigungen von Kostümen, Hosenanzügen und Abendkleidern, ergänzt um Maßblusen, Twinsets und Accessoires.