Am 30. Oktober 2010 feierte die Kälte- und Klimatechnik Innung Nordrhein (KIN) seine diesjährige Lossprechung der fertig gewordenen Gesellen. Mit Interesse erkundigten sich die zahlreichen Besucher vorab über das Informationszentrum für Kälte-, Klima- und Energietechnik (IKKE).

Geschäftsführer Karsten Beermann begrüßte alle Anwesenden und resümierte die aktuellen Entwicklungen. Mittlerweile ist man für über 530 Auszubildende im Kälteanlagenbauer-Handwerk zuständig.

Daneben sind aktuell über 60 Meisterschüler im Haus. Mit 2 parallelen Umschulungsmaßnahmen ist die IKKE gGmbH gut ausgelastet.

Als Zertifizierungsstelle gemäß der ChemKlimaschutzV organisiert das IKKE auch eine Vielzahl von Sachkundelehrgängen, die zum Erwerb der Zertifikate nach den Kategorien I bis IV führen. Das integrierte Internat ist mittlerweile zu klein und man muss zusätzliche Bettenkapazitäten in einem benachbarten Jugendwohnheim anmieten.

Obermeister Emil Esser sprach dann im Anschluss die frisch gebackenen Gesellen frei. Sie haben sich mit ihrer guten Ausbildung das nötige Wissen angeeignet, um nun eigenständig ihren Job auszuüben. In seiner Ansprache ermutigte Esser die neuen Gesellen, sich in der Zukunft nicht nur auszuruhen, sondern auch Bereitschaft zu zeigen, mehr Verantwortung zu übernehmen. Wer bereit ist, sein Wissen zu erweitern, der erfährt auch Dinge, von denen er nicht wusste, dass es das überhaupt gibt!

Im IKKE ist man z.B. mit der Meisterschulung gut aufgehoben. Die Anwesenden nahmen mit Stolz ihren Gesellenbrief in Empfang und stelltem sich dann dem Fotografen. Im Anschluss tauschte man die ersten Erfahrungen im Berufsleben bei frisch gezapftem Bier und leckeren Grillsachen aus. So manche Anekdote trug zu einer heiteren Stimmung während des Abends bei.

In diesem Jahr gab es erstmals die Besonderheit, dass neben den Kälteanlagenbauern auch neue Mechatroniker für Kältetechnik freigesprochen wurden. Insgesamt haben 106 Teilnehmer in 2010 an den Prüfungen teilgenommen.

Kälteanlagenbauer: teilgenommen 92

Die Besten waren:

1.  Bastian Otten (Günter Hartleb GmbH & Co., Köln)

2.  Marc Schüßler (Heinz Fisseler GmbH, Wuppertal)

3.  Younes El-Bouchfrati (Kälte-Hunke GmbH, Bonn)         

 

Mechatroniker für Kältetechnik: teilgenommen  14

 Die Besten waren:

1.  Philipp Kurowski (Kältetechnik Rauschenbach GmbH, Bergneustadt)

2.  Mirko Herrmann (Carrier Kältetechnik Deutschland GmbH, Köln)                

3.  Christoph Altenhein (Kälte- und Klimatechnik Dieter Lückenhaus e.K.,Wuppertal)