Nach den Gesellenprüfungen im Gebäudereiniger-Handwerk treffen alljährlich die landesweit erfolgreichsten Absolventen aus den Kammerbezirken zusammen, um in einem fairen Wettkampf den Landessieger in ihrem Handwerk zu ermitteln.

Ziel dieses Landesleistungswettbewerbs ist es, hervorragende Gesellinnen und Gesellen im Gebäudereiniger-Handwerk in ihrer beruflichen Entwicklung zu fördern und sie zu weiteren Hochleistungen zu motivieren. Wer was kann, soll das auch zeigen dürfen und – im besten Falle – auch dafür belohnt werden. Es nahmen insgesamt sechs junge Frauen und Männer teil, die als Kammersieger bisher schon beste Leistungen gezeigt hatten.

In diesem Jahr war die Gebäudereiniger-Innung Düsseldorf Ausrichter des Wettbewerbs. Am 24. September 2016 wurde in der Kirchengemeinde St. Lambertus in der Düsseldorfer Altstadt von 8:00 Uhr morgens bis 13:00 Uhr mittags nach allen Regeln der Handwerkskunst gereinigt und gewischt. Die Kandidaten wurden in vier Arbeitsproben (der Reinigung und Einpflege großer Holztüren, der Glasreinigung kleiner Strukturscheiben mit Hubsteigereinsatz, der Reinigung eines Feinsteinzeugbodens mit Einscheibenmaschine und dem Einpflegen eines Parkettbodens) geprüft.

Dabei wurden die Leistungen der einzelnen Wettbewerbsteilnehmer von den fachlich geschulten und zugleich objektiv kritischen Augen von sechs Prüfern beobachtet und bewertet.

Landeslehrlingswart Hans-Dieter Kottmeyer ehrte anschließend bei einem Festessen die Sieger. Als Landessieger wird Kevin Holzapfel (HWK Dortmund, Ausbildungsbetrieb: Erich Kullik Gebäudereinigung KG) das nordrhein-westfälische Gebäudereiniger-Handwerk im Bundesleistungswettbewerb am 27. Oktober 2016 in Berlin vertreten.

Für die hervorragende Organisation des Landesleistungswettbewerbs bedankte sich der Landeslehrlingswart besonders bei der Innung Düsseldorf und hier insbesondere bei der Lehrlingswartin Jacqueline Thöne und dem Gesellenprüfungsausschuss-Vorsitzenden René Frackowiak.