Gut besucht war die Auftaktveranstaltung zum betrieblichen Gesundheitsmanagement »Gesundes Handwerk, Fehlzeiten senken, Motivation und Produktivität steigern!«, am 02.06.2016 in der Handwerkskammer Düsseldorf, als eine Initiative des Westdeutschen Handwerkskammertages, der IKK classic, der Deutschen Rentenversicherung Rheinland, des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen und des Landesinstituts für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Demografischer Wandel, Fachkräftesicherung und Wettbewerbsdruck – Handwerksbetriebe st ehen heutzutage mehr denn je vor der Herausforderung, ihren Handwerksbetrieb fit für die Zukunft zu machen.

Arbeit gesund zu gestalten und die Einführung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements werden auch im Handwerk immer wichtigere Themen. Die Zahl der Handwerksbetriebe, die die Gesundheit ihrer Mitarbeiter am Arbeitsplatz fördern und gesundheitsfördernde Angebote für Arbeitnehmer umsetzen wollen, nimmt ständig zu. Das Thema ist im Handwerk angekommen.

Dennoch nutzen die kleineren und mittleren Unternehmen des Handwerks die Möglichkeiten der betrieblichen Gesundheitsförderung noch nicht ausreichend.

Mit spannenden Vorträgen von Reiner Calmund zum Thema »Mit Kompetenz und Leidenschaft zum Erfolg« und Professor Ingo Froböse zum Thema »Gesundheit aktiv gestalten – Geschenk oder harte Arbeit?« sowie einer Diskussionsrunde unter Einbeziehung von erfolgreichen Praxisbeispielen wurde die Hemmschwelle für die Handwerksbetriebe abgebaut, sich dem Thema zu stellen und den Betrieben ein regionales Netzwerk von Akteuren genannt, die praxisnah weiterhelfen können, mit Hinweis auf die Internetpräsenz mit einem integrierten Frage-Modul unter http://www.gesundeshandwerk.de/.