40 Jahre ÜBL und die Verabschiedung eines Urgesteins: Seit nunmehr 40 Jahren bildet die Elektro-Innung Düsseldorf in ihren Überbetrieblichen Lehrwerkstätten (ÜBL) im Bernhard-Klever-Haus junge Menschen in den Berufen der Elektrobranche aus. Auf über 450 m² erlernen die Auszubildenden alles Wichtige über Technik, Vorschriften und Möglichkeiten, wobei die Mischung aus Theorie und Praxis für die nötige Spannung sorgt.

Rund 3 Millionen Euro hat die Elektro-Innung Düsseldorf in den vergangenen Jahren investiert, um eine qualitativ hochwertige Ausbildung bieten zu können und den Nachwuchs so auf den aktuellsten Stand der Technik zu bringen. Innungsobermeister Georg Eickholt ist stolz auf diese hochmoderne Ausbildungseinrichtung. Das 40-jährige Jubiläum war nunmehr auch Anlass, aus der ÜBL ein BTZ (Berufsbildungs- und Technologie-Zentrum) zu machen, um auch nach außen diese hohe Kompetenz zu vermitteln. Fünf Ausbildungsmeister unter der Leitung von Elektromeister Sascha Richter vermitteln ihr Fachwissen den jungen Menschen.

Maßgeblichen Anteil am Erfolg der Überbetrieblichen Lehrgänge hatte Georg Burgers, der die Überbetrieblichen Lehrwerkstätten seit ihrer Gründung 1974 geleitet hatte und im Rahmen dieses Jubiläums in einer kleinen Feierstunde am 29. August 2014 nun in den verdienten Ruhestand verabschiedet wurde.

Für sein außergewöhnliches Engagement dankte Obermeister Eickholt dem gebürtigen Holländer Burgers. In den vier Jahrzehnten seiner Tätigkeit wurde er zu einem überregional anerkannten und hochgeschätzten Fachmann. Eickholt ließ diese 40 Jahre Revue passieren:

Nach 12 Jahren überbetrieblicher Kurse in den Räumlichkeiten der Handwerkskammer wurden dann ab 1974 die Lehrlinge in eigenen Unterrichtsräumen unterwiesen. Seit dem 29. Januar 1974 war Georg Burgers als Ausbilder mit dabei.

Nach und nach kamen weitere Ausbildungsmeister hinzu. Ab 1992 wurden auch die Fernmeldeanlagenelektroniker für NRW unterrichtet. Da der organisatorische Aufwand immer weiter zunahm wurde 1995 ein eigenes Sekretariat geschaffen. Seit 2007 ist die ÜBL sogar ISO-zertifiziert

In diesen 40 Jahren wurden rund 6.000 Auszubildende in 4 Ausbildungsberufen geschult. Viele Handwerksmeister und Unternehmer, die an dieser Feierstunde teilnahmen, waren „durch die Hände“ von Georg Burgers gegangen. In dieser Zeit hatte Burgers insgesamt fünf Obermeister erlebt und mit ihnen gut und vertrauensvoll zusammengearbeitet.

Auch Obermeister Eickholt lobte das menschlich hervorragende Verhältnis zueinander. Da es dem Holländer Georg Burgers nie vergönnt war, sich als Weltmeister zu fühlen, aber ständig viele „Weltmeister“ um ihn herum waren, überreichte Eickholt ihm zum Abschied eine Replik des goldenen Pokals und wünschte ihm Gesundheit, Glück und Zufriedenheit für seinen neuen Lebensabschnitt.

Die Elektro-Innung Düsseldorf ist übrigens die einzige Innung in Deutschland, die ein eigenes Lichtlabor besitzt. Hier erhalten Auszubildende wie auch Meisterschüler der Handwerkskammer Düsseldorf einen Einblick in Wirkung und Wahrnehmung unterschiedlicher Lichtquellen und Leuchtmittel

Neben der Ausbildung junger Auszubildender bietet das BTZ der Elektro-Innung Düsseldorf weitere Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung, um praktisches und theoretisches Fachwissen zu erweitern oder zu festigen.

Ein interessanter Ausbildungszweig ist ein Projekt mit der Landeshauptstadt Düsseldorf zur handwerklichen Kompaktausbildung der Brandmeisteranwärter der Berufsfeuerwehr Düsseldorf. Dies wird seit 2009 zusammen mit weiteren Gewerken im Bernhard-Klever-Haus durchgeführt.