Im Düsseldorfer Baugewerbehaus gibt es jetzt eine Außenstelle der Zertifizierung Bau. „Wir wollen näher an den Kunden sein“, beschreibt der Geschäftsführer des Unternehmens, Gerhard Winkler, den Anlass für diese bundesweit erste Dependance des Berliner Dienstleisters für Zertifizierungen im Bauwesen. Für die Kunden in NRW steht mit Uwe Grünkemeier ein Mitarbeiter für das gesamte Portfolio zur Verfügung. Es umfasst unter anderem die Geschäftsbereiche Präqualifikation, Tiefbau, Qualitätsmanagement, Entsorgungsfachbetrieb, nachhaltiges Bauen und Compliance/Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen.

Die Geschäftsbereiche sind entsprechend den einschlägigen Vorgaben der DIN EN ISO 17021 und DIN EN 45011 für akkreditierte Zertifizierungsstellen organisiert. Neben Zertifizierungen werden Schulungen, Seminare und Informationsveranstaltungen angeboten.

Auch für die Baugewerblichen Verbände ist die Außenstelle der Zertifizierung Bau als neuer Service wichtig: „Wir stehen unseren Mitgliedsbetrieben und den Innungen ja schon immer in sehr vielfältigen betrieblichen Lebenslagen mit Informationen und anderen Arten der Unterstützung bei. Wenn sie jetzt in unserem Haus und aus ihm heraus noch Hilfen bei Zertifizierungen und weitere Serviceleistungen bekommen, ist das sicher eine willkommene Abrundung für sie“, meint BGV-Hauptgeschäftsführer Lutz Pollmann.

Der 48-jährige Grünkemeier hat umfangreiche Erfahrungen in Unternehmen gesammelt. Ursprünglich technischer Zeichner war er nach einem berufsbegleitenden technischen und kaufmännischen Studium als Vertriebs- und Geschäftsentwicklungsleiter in der Industrie tätig, unter anderem in der Rohrverbindungstechnik. Er verfügt auch über umfangreiche Kenntnisse der Unternehmensorganisation und -entwicklung. Als Auditor ist er für Qualitätsmanagementsysteme qualifiziert. Aber nicht nur hierzu, sondern auch zu allen anderen Dienstleistungen der Zertifizierung Bau steht Grünkemeier im persönlichen Gespräch zur Verfügung. Zu erreichen ist er unter Tel.: 0211/ 914 29-16, E-Mail: gruenkemeier@zert-bau.de

Die Zertifizierung Bau war 1993 vor allem mit Blick auf die Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen gegründet worden. Man wollte damit bewusst eine mit den Besonderheiten der Baubranche vertraute Zertifizierungsstelle einrichten. Seither wurde die Leistungspalette kontinuierlich unter anderem in den Arbeitsschutz, den Umweltbereich und auf die Personalzertifizierung ausgeweitet. Heute ist das Unternehmen die führende bundesweit tätige Zertifizierungsstelle in der Bauwirtschaft. Insbesondere bei der Präqualifikation ist sie der Marktführer: Bauunternehmen, die sich an öffentlichen Ausschreibungen beteiligen, können sich einer unabhängigen Qualitätskontrolle unterziehen hinsichtlich ihrer technischen Kompetenz, kaufmännischen Bonität und rechtlichen Zuverlässigkeit. Sie werden dann in eine bundesweite PQ-Liste eingetragen. Zum Service der Zertifizierung Bau gehört, die entsprechenden Unterlagen stets aktuell zu halten und bei der Eintragung in die PQ-Liste zu helfen. Das in der VOB verankerte Verfahren vereinfacht die Angebotsabgabe und reduziert Kosten. Die Unternehmen sind von der Verpflichtung entbunden, jedem einzelnen Angebot Nachweise beizufügen, die sich nicht auf den konkreten Auftrag beziehen. In vielen Bundesländern und Kommunen werden präqualifizierte Unternehmen bei der Bewerbung bevorzugt behandelt oder das Auswahlverfahren wird sogar auf solche Betriebe beschränkt. So ist zum Beispiel für Baumaßnahmen des Bundes die Präqualifikation von Bietern verbindliche Voraussetzung bei freihändigen und beschränkten Vergaben.