Mehr „Herz für die berufliche Bildung“ fordert ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke in einem Interview mit dem Deutschlandradio Kultur. Die berufliche Bildung dürfe gegenüber der akademischen Bildung nicht ins Hintertreffen geraten. Angesichts der Tatsache, dass mehr als 50 Prozent eines Jahrgangs ein Studium beginnen, sagte Schwannecke: „Hier laufen Bildungsströme falsch. Das hat etwas zu tun mit gesellschaftlichen Erwartungen, die in den vergangenen Jahren gesetzt worden sind.“

Das Interview können Sie auf den Internetseiten von Deutschlandradio Kultur   nachhören.

Quelle: ZDH