Am 09. Oktober 2013 findet in der Zeit von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr der Aktionstag für Existenzgründerinnen in der Agentur für Arbeit Düsseldorf, Grafenberger Allee 300, statt. Die Veranstaltung „Frauen gründen – anders!“ bietet Erfahrungsberichte, wertvolle Informationen aus erster Hand und individuelle Beratung für Frauen. Experten und Expertinnen des STARTERCENTER NRW, der Industrie- und Handelskammer, der Handwerkskammer sowie der kommunalen Wirtschaftsförderung und viele mehr stehen mit Rat und Tat den angehenden Unternehmerinnen beiseite. „Auch Frauen, die sich noch nicht zu einer definitiven Entscheidung durchgerungen haben, profitieren von diesem Angebot“, so Johannes Pfeiffer, Chef der Agentur für Arbeit Düsseldorf. Interessierte Frauen sind herzlich willkommen. Um Anmeldung unter der Telefonnummer 0211 692 1599 oder per E-Mail: duesseldorf.96@arbeitsagentur.de wird gebeten. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Vivian Stürmann, Geschäftsführerin und Gesellschafterin der vor zwei Jahren gegründeten PR-Agentur zeron, die auf den Düsseldorfer Schwanenhöfen sitzt, weiß, worauf es ankommt, wenn Frauen sich selbstständig machen und ein Unternehmen leiten. „Frauen müssen lernen, andere von ihren Ideen zu überzeugen. Wahrscheinlich mehr als Männer, weil Frauen in Führungspositionen noch zu selten sind. Um das zu können, muss man seinen Job nicht nur perfekt beherrschen und sich in seiner Branche sehr gut auskennen. Man muss auch echte Führungsstärke beweisen.“ Führungsstärke, das weiß Vivian Stürmann, ist zum einen eine Sache der Persönlichkeit, zum anderen resultiert Führungsstärke aber auch aus Erfahrung. Auf die Frage, ob man Führungsstärke erlernen kann, antwortet die Chefin der PR-Agentur: „Man kann Führungsstärke auf jeden Fall trainieren. Allerdings – man muss bereit sein, an sich zu arbeiten. Mir hat ein persönliches Coaching geholfen. Dabei habe ich viel dazugelernt – zum Beispiel über den Umgang mit Mitarbeitern, das gleichzeitige Managen der vielen Aufgaben oder die Bewältigung von Krisen und Konflikten.

Anke Draut, Inhaberin des redwell store Düsseldorf, war es wichtig, sich bei der Entwicklung ihrer Geschäftsidee nicht so stark von Emotionen leiten zu lassen. Im ersten Schritt hat sie sich ihre Stärken vor Augen geführt. Selbstbewusst sagt sie von sich „Ich bin vertriebsstark!“. Obwohl sie viele Ideen hatte, die ihr persönlich liegen – ließ sie diesen Aspekt erst einmal bei Seite. Sie verriet: „Vielmehr konzentrierte ich mich darauf, ein Produkt zu finden, das Zukunftspotential hat.“

Neben Erfahrungsberichten von Unternehmerinnen werden die Beratungs- und Begleitangebote für Existenzgründerinnen aus Düsseldorf und der Region auf diesem Aktionstag vorgestellt. Finanzierungsprogramme kommen ebenso zur Sprache wie die Erstellung eines Businessplans. Ergänzend zu einem moderierten Rahmenprogramm besteht die Möglichkeit einer individuellen Beratung vor Ort.