Träger der Floriansplakette des Nordrhein-Westfälischen Handwerks 2013 ist Dr. Günther Horzetzky. Der Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk erhielt die Ehrung am Donnerstag in der Landeshauptstadt aus den Händen von NWHT-Präsident Professor Wolfgang Schulhoff und des Obermeisters der Schornsteinfeger-Innung für den Regierungsbezirk Düsseldorf, Andreas Peeters. „Dr. Günther Horzetzky ist ein langjähriger guter Partner des Handwerks in Nordrhein-Westfalen. Er hat sich immer für eine handwerks- und mittelstandsorientierte Wirtschafts-politik in NRW eingesetzt. Und dies als Staatssekretär im Wirtschaftsministerium schon unter der Regierung von Jürgen Rüttgers. Zudem sind mit seinem Namen die Modernisie-rung der Sozialpolitik und die Stärkung der unternehmerischen Verantwortungskultur in der Sozialen Marktwirtschaft verbunden“, würdigte der Präsident des Nordrhein-Westfälischen Handwerkstags, Professor Wolfgang Schulhoff, den Preisträger. Im Detail ging Schulhoff auf die mitgestaltende Rolle Horzetzkys am Entwurf der „Agenda 2010“ in dessen Zeit als Abteilungsleiter im Bundeskanzleramt ein. Das Reformpaket habe unter anderem erstmals Leistungsempfängern nachhaltig auch ein „Fordern“ abverlangt und die Zusammenführung von Sozialhilfe- und Arbeitsverwaltung erwirkt. Ferner habe Horzetzky im Hintergrund dazu beigetragen, „dass wir in Deutschland das Thema Unternehmerverantwortung wieder entdeckt haben“, so der Handwerkspräsident. Zu den mit Horzetzkys Name in Düsseldorf verbundenen Errungenschaften aus Handwerkssicht zählten die Beibehaltung der Meistergründungsprämie nach Fördermodus und –Höhe, die Betonung des Stellenwerts des Eigentümer-Unternehmers im Mittelstandsgesetz sowie die Fortführung der „Zukunftsinitiative Handwerk“. Schulhoffs Fazit: „Bei uns sind Ihre Anliegen in guten Händen“. Dr. Horzetzky charakterisierte die Auszeichnung durch das nordrhein-westfälische Handwerk in seiner Dankesreplik als „Ehre und Verpflichtung“. Die 186.000 Handwerksunternehmen in Nordrhein-Westfalen seien „wichtige Partner bei der Ausbildung, der Beschäftigungssicherung und nicht zuletzt bei der konkreten Energiewende für unser Land“. In diesem Sinne symbolisiere die Floriansmedaille die enge und erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Handwerk.“

Bereits zum 23. Mal lud die Landes-Handwerksorganisation Repräsentanten aus Politik und Handwerk am Namenstag des Hl. Sankt Florian – Schutzpatron der Schornsteinfeger und der Bierbrauer – zur Ehrung und zum ungezwungenen Gedankenaustausch. Rund 250 Gäste aus Handwerk, Politik und Verwaltung konnten der NWHT und die Schornsteinfeger-Innung Düsseldorf zu ihrem traditionellen Floriansumtrunk in der Brauerei Zum Schlüssel in der Düsseldorfer Altstadt begrüßen; unter ihnen auch Landeswirtschaftsminister Garrelt Duin und Regierungspräsidentin Anne Lütkes. Mit der Auszeichnung ehren das NRW-Handwerk und die Schornsteinfeger-Innung für den Regierungsbezirk Düsseldorf gemeinsam Persönlichkeiten, die sich in besonderer Weise um Mittelstand und Handwerk verdient gemacht haben. Träger der Floriansplakette in den Vorjahren waren unter anderem Ministerpräsident a.D. Dr. Jürgen Rüttgers, RP-Chefredakteur Sven Gösmann, WAZ-Chefredakteur Ulrich Reitz und Wolfgang Bosbach.