77 Nachwuchshandwerker errangen Erste Plätze – 14 Sieger im Kammerbezirk Minister Schneider: Wettbewerb dokumentiert hohe Qualitätsorientierung im Handwerk: Das Handwerk feierte am Samstag in der Landeshauptstadt seine besten Nachwuchs-Könner. Insgesamt 77 Beste aus ganz Nordrhein-Westfalen durften sich in der Handwerkskammer als Sieger im jährlich durchgeführten Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks/ Nordrhein-Westfalen (PLW) feiern lassen. Sie hatten entweder das beste Gesellenstück oder die sorgfältigste Arbeitsprobe abgeliefert. Die erfolgreichen Junghandwerkerinnen und -handwerker haben sich unter mehr als 20.000 Teilnehmern in insgesamt drei Ausscheidungsrunden von der Innungs- über die Kammer- bis zur Landesebene durchgesetzt.

Einmal mehr konnte vor allem der weibliche Profi-Nachwuchs glänzen: 36 Prozent der Ersten Sieger sind Handwerkerinnen (in absoluten Zahlen: 28). Das Spektrum der von den Teilnehmern bewältigten Aufgaben reicht von der Entlüftungsanlage für einen Druckbehälter im Ausbildungsberuf zum Apparatebauer bis hin zum Bau eines Laufrads im Zweiradmechanikerhandwerk/Fachrichtung Fahrradtechnik.

Aus dem Düsseldorfer Handwerkskammerbezirk (entspricht dem Regierungsbezirk) haben sich 14 äußerst handfertige Gipfelstürmer durchgesetzt. Erster Gratulant auf der Schlussfeier war Landesarbeitsminister Guntram Schneider, der die Gelegenheit nutzte, um dem Handwerk für seine herausragende Ausbildungsleistung und Qualitätsorientierung zu danken. Regelmäßig durchgeführte Leistungswettbewerbe seien ein zentraler Baustein dieser Praxis. Schneider, der Vizepräsident der gastgebenden Handwerkskammer, Siegfried Schrempf, der Präsident des Westdeutschen Handwerkskammertages Willy Hesse, der PLW-Bundessieger von 2005 Volker Burgers und PLW-Landessiegerin Katharina Klucken diskutierten in einer Talkrunde aktuelle Herausforderungen und neue Chancen der Ausbildung im Handwerk, wie sie sich seit einigen Jahren durch die Öffnung der Handwerksabschlüsse für ein Hochschulstudium oder auch als Karriereoption für Abiturienten verstärkt ergäben. Als Vorbild für eine selbst erarbeitete berufliche Zukunft mit „Tragkraft auch in Krisenzeiten“ pries abschließend Hans-Josef Claessen, Gesellen-Vizepräsident der Handwerkskammer Düsseldorf, die duale Ausbildung im Handwerk.

Im Mittelpunkt der Festveranstaltung stand jedoch die Ehrung der Landessieger, die sich neben der Urkunde über ein mit 6.000 € verbundenes Stipendium der „Begabtenförderung berufliche Bildung GmbH“ freuen durften. Das Landeswirtschaftsministerium stiftete Sonderpreise. Auch unter den 14 Ersten PLW-Siegern aus dem Kammerbezirk Düsseldorf finden sich sechs Frauen. Der Kreis Kleve ist mit insgesamt drei Landessiegern überproportional vertreten. Aus Düsseldorf und Solingen stammen je zwei PLW-Erste. Alle Erstplatzierten auf Landesebene haben nun die erneute Chance beim PLW auf Bundesebene, der am 24.11. in Stade entschieden wird.