Frische, Vielfalt, Feiern: „Handwerker können DAS!“ – Am 15. September lädt die „Wirtschaftsmacht von nebenan“ zum 2. „Tag des Handwerks“

„Handwerker können DAS!“ lautet der diesjährige Spezial-Claim im Rahmen der bundesweiten Sympathiekampagne „Das Handwerk. Die Wirtschaftsmacht. Von nebenan.“ Zu einem Kristallisationspunkt der öffentlichen Wahrnehmung des sehr breit differenzierten Wirtschaftsbereichs hat sich vom Fleck weg der „Tag des Handwerks“ entwickelt. Hunderttausende von Besuchern tummelten sich auf den bundesweit verteilten Veranstaltungen am 3. September 2011. Am 15. September ist es jetzt wieder soweit und so heißt es auch in Düsseldorf: „Herzlich willkommen zum 2. „Tag des Handwerks“. Kreishandwerkerschaft, Innungen, Handwerksunternehmen bieten für den Aktionstag 2012 erneut einiges an Infotainment auf.

Bürger und Anwohner vor Ort dürfen sich freuen. Zwei Aktivitätsschwerpunkte werden in diesem Jahr gesetzt: Zum einen öffnen Firmen ihre Pforten, Werkhallen und Labortüren, um der Bevölkerung „den Blick hinter die Kulissen zu erlauben, Gelegenheit zu geben, ihrem Meister einmal auf die Finger zu schauen und den Betrieb in der Nachbarschaft einmal im Ganzen zu erfassen. Und dabei auch Überraschendes zu entdecken“. Zum anderen steht der begehrte Nachwuchs im Mittelpunkt von Informationsangeboten über das Handwerk.

Und so sehen sie aus, die Aktionen zum 2. Feier-Tag der „Wirtschaftsmacht von nebenan“ für Kunden, Partner und alle, die sich vom Wirtschafts- und Lebensbereich der Vielfalt faszinieren lassen:

Auf das Kennenlernen der Vielfalt und die Produktionsweise des Handwerks in einem Tag der Offenen Tür und bei Handwerk live auf dem Rathausplatz setzen die Unternehmen in der Landeshauptstadt. Kreishandwerksmeister Thomas Dopheide stellt das breitgefächerte Tagesprogramm vor. Danach geht die Kreishandwerkerschaft von annähernd 40 geöffneten Werkstätten, Backstuben und anderen Produktionsbetrieben im ganzen Stadtgebiet aus. „Insgesamt sind weit mehr als 50 Mitgliedsunternehmen an den diversen Schauplätzen in Düsseldorf aktiv“, so Dopheide.

Die Firmen wurden mit rund 2000 Schaufensterplakaten versorgt. Ein Videoclip zeigt mit welch hoher Motivation sich engagierte Betriebsinhaber auf den Samstag vorbereiten (Im Internet: http://www.hwk-duesseldorf.de/tag). In der Altstadt machen zudem Banner über den Gassen auf einen großen Info-Markt auf dem Marktplatz aufmerksam, der am Samstag von 11 bis 16 Uhr die gesamte Breite und Vielfalt des Handwerks live abbildet. Neben zahlreichen Praxis-Demonstrationen stehen die Ausbildungsgänge des Handwerks im Mittelpunkt.

Handwerkskammer und Kreishandwerkerschaft bieten eine Last-Minute-Lehrstellenbörse mit mehreren Beratungsexperten. Im Rahmen der Informationsoffensive „Berufliche Bildung – praktisch unschlagbar“ der Bundesregierung steht ein von Azubis und Jung-Gesellinnen selbst gestaltetes Infomobil (Piaggio Ape) zur Verfügung. Auszubildende und Absolventen kommen mit Interessenten ins Gespräch und berichten über ihre Erfahrungen mit der Aus- und/oder Weiterbildung.

16 Berufe-Zelte und Lebende Werkstätten ergänzen den Schwerpunkt „Karriere mit Lehre“. Vom Rathaus aus startet am Samstagmittag auch ein Tour-Bus zu ausgewählten Betrieben, die an diesem Tag Besuchern das Besondere ihres Alltags zeigen wollen. Angesteuert wird unter anderem die Bäckerei von Christoph Pass, der für Kunden und sportbegeisterte Düsseldorfer nahe seinem Garather Produktionsgelände sogar einen eigenen Laufwettbewerb (ab 13:30 Uhr) ausrichtet. Kurzstrecken für Bambini und Mitteldistanzen bis 10 km stehen auf dem Programm.

Schließlich führen Kammer und Kreishandwerkerschaft in der Altstadt einen Schulwettkampf mit Teams aus Partnerschulen von HWK und KH durch – als zeitgemäße Schnitzeljagd unter dem Motto „Meisterdetektive“, deren Parcours über bekannte Merk-Plätze des Handwerks in der Landeshauptstadt und in ausgewählte Ausbildungsstätten führt.

>>>>   PROGRAMMABLAUF

>>>>   KARTE MIT ALLEN „OFFENEN TÜREN“