Düsseldorf (LGH). Die Teilnahme an den Betriebsvergleichen der Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks (LGH) ist für Handwerksunternehmen an sich schon vorteilhaft, weil sie wichtige Erkenntnisse über ihre wirtschaftliche Situation erhalten. In diesem Jahr gibt es aber noch einen ganz besonderen Anreiz: Jeder, der einen Erhebungsbogen bei der LGH einreicht, kann kostenlos ein individuelles Persönlichkeitsportrait erhalten, das seine Verhaltenspräferenzen sowie konkrete Informationen zu individuellen Stärken und möglichen Schwächen aufzeigt.

Die Aktion ist Teil einer breit angelegten Studie über „Unternehmererfolg und Persönlichkeit im Handwerk“. Sie nutzt ein innovatives, wissenschaftlich abgesichertes Analyseinstrument, das in größeren Unternehmen bereits systematisch eingesetzt wird. Dort wird „Lumina Spark“ in der Regel jedoch in sehr kostenintensiven Trainings angeboten. Mit den Teilnehmern an den Betriebsvergleichen als eine Basis sollen nun mithilfe eines Fragebogens die wichtigsten Persönlichkeitsqualitäten für erfolgreiche Unternehmer ermittelt werden.

Jeder tickt anders – das wissen wir alle. Dennoch ist es nicht immer einfach, mit anderen zu kommunizieren, zusammenzuarbeiten und sie als Mitarbeiter, Kollegen oder Kunden zu erreichen, besonders wenn sich ihre Persönlichkeit sehr von unserer eigenen unterscheidet. Natürlich beeinflussen viele Faktoren unser Verhalten. Jedoch prägen individuelle Präferenzen unsere Wahrnehmung von Menschen und Dingen sowie den Arbeitsstil. „Lumina Spark“ ist nun in der Lage, diese Persönlichkeitsunterschiede auf der Basis eines wissenschaftlich validierten Modells in Form von 24  Qualitäten zu erheben und sie auf ansprechende Weise zu visualisieren. Das Ergebnis, das „Lumina-Spark-Portrait“, beschreibt individuelle Verhaltenspräferenzen und zeigt auf, wie sich diese im alltäglichen Verhalten auswirken und wie Stärken auch manchmal übertrieben werden können.

Die Auswertung des Fragebogens ist absolut vertraulich. Auch die wissenschaftliche Auswertung erfolgt anonym unter der Leitung von Professor Reinhard Schulte von der Leuphana Universität Lüneburg. Teilnehmer an der Aktion erhalten ihren persönlichen Bericht sowie eine Zusammenfassung des Gesamtergebnisses als Vergleich.
Handwerksunternehmer, die in den zurückliegenden Wochen bereits den Betriebsvergleichs-Erhebungsbogen für ihre Branche ausgefüllt haben, nun aber noch an der Persönlichkeitsanalyse teilnehmen wollen, wenden sich bei der LGH an Dieter Schlimmer, Tel.: 0211/ 30 108-400, E-Mail: schlimmer@lgh.de . Wer jetzt noch beim Betriebsvergleich mitmachen möchte, kann sich unter www.lgh-betriebsvergleiche.de anmelden und den Erhebungsbogen bearbeiten. In diesem Jahr werden die betriebswirtschaftlichen Auswertungen für die folgenden Gewerke „gefahren“: Friseure, Fleischer, Dachdecker, Sanitär-Heizung-Klima, Kraftfahrzeughandwerk, Glaser, Zimmerer, Fliesenleger, Maler und Lackierer, Fahrzeuglackierer, Hochbau, Metallbauer und Elektroinstallateure.

Die Betriebsvergleiche der LGH helfen jedem Unternehmer, seine Kennziffern vor Augen zu haben und sie auch den Daten vergleichbarer Unternehmen gegenüberzustellen. Wer den zumeist nur dreiseitigen Erhebungsbogen ausfüllt, bekommt einen Überblick über seine eigene Situation und die seiner Branchenkollegen geliefert. Anhand von individuellen Unternehmensanalysen kann man zudem betriebswirtschaftliche Schwachstellen aufdecken und diese dann, eventuell mit Unterstützung seines Betriebs- oder Steuerberaters, angehen. Kenner loben die Aufstellungen trotz der eigentlich nüchternen Materie als hoch spannend. Je mehr Unternehmen ihre Daten beisteuern, desto abgesicherter sind die Vergleiche und auch die Einzelauswertungen.

(17.08.2012)

Die Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks (LGH) ist eine Gemeinschaftseinrichtung der Handwerkskammern und der Fachverbände des Handwerks in NRW.  Sie unterstützt diese Organisationen bei Fördermaßnahmen und koordiniert die Aktivitäten auf Landesebene, um die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der gut 185.000 Handwerksunternehmen nachhaltig zu verbessern. Darüber hinaus bringt die LGH sich fachlich ein in die Ausgestaltung der Mittelstandspolitik und übernimmt Aufträge für öffentliche Förderungen und Projekte.

Ansprechpartner für weiterführende Fragen ist:

           Harald Siebert

           Referent für Öffentlichkeitsarbeit

           Landes-Gewerbeförderungsstelle des

           nordrhein-westfälischen Handwerks e.V.

Auf´m Tetelberg 7

40221 Düsseldorf

Tel.: 0211/ 30 10 8-321

Fax: 0211/ 30 10 8-530

E-Mail: siebert@lgh.de