Düsseldorf (LGH). Mit schöner Regelmäßigkeit hat in den zurückliegenden Jahren mindestens ein nordrhein-westfälisches Handwerksunternehmen den bundesweit ausgeschriebenen „Transferpreis Handwerk – Wissenschaft“, den Professor-Adalbert-Seifriz-Preis „eingeheimst“. Diese Tradition sollte auch in diesem Jahr fortgesetzt werden, meinen nicht zuletzt die Experten des Technologie-Transfer-Ring Handwerk NRW (TTH), die viele der bisherigen Preisträger aus NRW im Vorfeld unterstützt haben. Gesucht werden also besonders innovative Handwerksunternehmen und ihre Partner aus der Wissenschaft, die gemeinsam am Markt erfolgreiche Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen umgesetzt haben. Der Wettbewerb unter dem Motto „Meister sucht Professor“ ist erneut mit 25.000 Euro dotiert, die in der Regel auf mehrere Preisträger aufgeteilt werden. Berücksichtigt werden sowohl das technologische Niveau der Innovation als auch ihr wirtschaftlicher Erfolg. Einsendeschluss ist am 11. Juni. Die Ausschreibungsunterlagen findet man unter www.seifriz-preis.de . Informationen zu dem Wettbewerb geben auch die Technologieberater des Handwerks und der TTH (Tel.: 0211/ 30 108-351).

Die Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks (LGH) ist eine Gemeinschaftseinrichtung der Handwerkskammern und der Fachverbände des Handwerks in NRW.  Sie unterstützt diese Organisationen bei Fördermaßnahmen und koordiniert die Aktivitäten auf Landesebene, um die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der gut 185.000 Handwerksunternehmen nachhaltig zu verbessern. Darüber hinaus bringt die LGH sich fachlich ein in die Ausgestaltung der Mittelstandspolitik und übernimmt Aufträge für öffentliche Förderungen und Projekte.

 

Ansprechpartner für weiterführende Fragen ist:

 

Harald Siebert

Referent für Öffentlichkeitsarbeit

Landes-Gewerbeförderungsstelle des

nordrhein-westfälischen Handwerks e.V.

 

Auf´m Tetelberg 7

40221 Düsseldorf

Tel.: 0211/ 30 10 8-321

Fax: 0211/ 30 10 8-530

E-Mail: siebert@lgh.de