Auftakt für die größte Leistungsschau des Handwerks: Am Mittwoch, 14. März 2012 eröffnete der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler (FDP), die 64. Internationale Handwerksmesse in München. Mehr als 1000 Aussteller zeigen dort vom 14. bis 20. März 2012 ihre Leistungen, Ideen und Innovationen. In diesem Jahr steht die Messe unter dem Leitmotto: „Das Handwerk – Offizieller Ausrüster der Energiewende“.
Rund 800 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kirche nahmen am Mittwoch an der Eröffnungsveranstaltung im Internationalen Congress Center München (ICM) teil. Passend zum Motto der diesjährigen Messe spielten dabei die Leistungen des Handwerks bei der Energiewende eine zentrale Rolle. In seiner Rede bezeichnete EU-Kommissar Günther H. Oettinger (CDU) das Handwerk als starken Motor, der ein Grund dafür sei, dass Deutschland in Europa und der Welt so angesehen sei. Im Mittelpunkt der Eröffnung stand ein Podiumsgespräch mit Otto Kentzler, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, dem bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU), Bundeswirtschaftsminister Rösler, EU-Kommissar Oettinger und Reinhard Kardinal Marx, Erzbischof von München und Freising unter anderem zum Thema Energiewende.

Es müsse jetzt gehandelt werden, mahnte dabei Ministerpräsident Horst Seehofer. Die Leute wollten die Energiewende und seien auch bereit, mitzumachen. Rösler schlug ein neues Planungsbeschleunigungsgesetz als Möglichkeit vor. Durch dieses könnten Genehmigungsverfahren für Bauplanungen im Bereich Netzausbau beschleunigt werden. Ähnliche Regelungen hätten nach der Wiedervereinigung dazu geführt, dass der Osten im Bereich der Infrastruktur schnell zum Westen habe aufschließen können. Als Horst Seehofer diesem Vorschlag per Handschlag zustimmte, wurde dies von den Beteiligten als „Münchner Vertrag“ bezeichnet

In seiner Rede zur Eröffnung betonte Wirtschaftsminister Rösler: „Energie, die nicht verbraucht wird, muss gar nicht erst produziert werden.“ So könne unter anderem die energetische Gebäudesanierung helfen, Energie einzusparen. Mit dem deutschen Handwerk habe man Fachleute, die umfassend beraten und entsprechende Maßnahmen umsetzen könnten. Darüber hinaus appellierte Rösler an die Länder, das Gesetz zur steuerlichen Förderung von Gebäudesanierungen schnellstmöglich passieren zu lassen.

Die Internationale Handwerksmesse ist noch bis Dienstag, 20. März 2012 geöffnet. Am Freitag, 16. März 2012 wird Bundeskanzlerin Angela Merkel in München erwartet. Sie nimmt am Spitzengespräch der Deutschen Wirtschaft teil, das jedes Jahr im Rahmen der Internationalen Handwerksmesse stattfindet.

Über die Internationale Handwerksmesse

Die Internationale Handwerksmesse ist die größte Leistungsschau des Handwerks in Deutschland. Sie existiert seit 1949 und findet jedes Jahr im März auf dem Messegelände München statt. Mehr als 1000 Aussteller aus rund 60 Gewerken gewähren Privathaushalten, Unternehmen und öffentlicher Hand einen umfassenden Überblick über Leistung, Qualität und Innovationskraft des Handwerks. Zum Messeangebot gehören mehrere Leistungs- und Sonderschauen, auf denen Handwerker aus zahlreichen Ländern aktuelle Themen, Produktneuheiten und herausragende Arbeiten präsentieren. Weitere Informationen unter www.ihm.de.