Berufsnachwuchs für die Boots- und Schiffbauer: Die Auszubildenden aus dem Boots- und Schiffbauer-Handwerk in Nordrhein-Westfalen wurden traditionell auf der internationalen Leitmesse „boot“ losgesprochen. In diesem Jahr haben neun junge Menschen die 3-jährige Ausbildung erfolgreich bestanden.

Die formelle Lossprechung nahmen am 28. Januar 2011 gemeinsam vor: der Präsident des Deutschen Boots- und Schiffbauer-Verbandes Thorsten Conradi, der Präsident der Handwerkskammer Düsseldorf Prof. Wolfgang Schulhoff und der Duisburger Oberbürgermeister Adolf Sauerland.

Die Mitgliedsbetriebe der Boots- und Schiffbauer-Innung Nordrhein-Westfalen stellten an ihrem Messestand gemeinsam mit dem Schiffer-Berufskolleg RHEIN, das in Duisburg seinen Sitz hat, unter der Leitung von Dipl.-Ing. Hans-Günter Portmann auch in diesem Jahr wieder ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis. Obermeister Gerhard Bicker betonte, dass hierbei eindrucksvoll demonstriert werde, wie qualitativ hochwertig auch im Binnenland Boots- und Schiffbau betrieben wird.

Bicker wies auf die vielfältigen Aktivitäten der Innung auf der Messe hin: Unter anderem bauen Auszubildende des Schiffer-Berufskolleg RHEIN auf der boot 2011 live ein kleines Wikingerboot für einen Kindergarten.

Darüber hinaus wurden an jedem Messetag zwei Schiffsjungen/Schiffsmädchen, die am Schiffer-Berufskolleg RHEIN zu Binnenschiffern ausgebildet werden, handwerkliche Takelarbeiten durchgeführt. Kleine und große Besucher hatten so die Gelegenheit selbst einmal einfache Knoten auszuprobieren und zu erlernen.

Mehr Informationen auf www.boots-und-schiffbauer-innung.de

[nggallery id=2]