Aus der Schornsteinfeger-Innung Düsseldorf erwuchs nun schon zum siebten Mal in Folge ein Landessieger NRW im Praktischen Leistungswettbewerb. Felix Tessarek, der zuvor schon 1. Sieger im Kammer-Wettbewerb geworden war, setzte letztlich noch einen drauf und wurde auch noch Bundessieger. Und das, nachdem er ursprünglich nach seinem Abitur ein Lehramtsstudium aufgenommen hatte.

Dieses Studium – so stellte er dann aber fest – entsprach nicht so sehr seinen Neigungen. Daher schaute er sich nach etwas Handfesterem um und machte unter anderem ein Praktikum beim Düsseldorfer Bezirksschornsteinfegermeister Andreas Ehlert. Hier erkannte er, dass ihm dieses Handwerk weitaus mehr gefiel, und so begann er eine Ausbildung zum Schornsteinfeger.

Aufgrund seiner schulischen Vorbildung konnte Tessarek die 3-jährige Lehrzeit um ein halbes Jahr verkürzen. Schon während seiner Ausbildung begann er mit der Fortbildung zum Fachkaufmann, die er auch erfolgreich ablegte.

In seiner Gesellenprüfung wies Felix Tessarek Bestleistungen insbesondere in folgenden Themenbereichen auf: Immissionsschutzmessungen nach öffentlich-rechtlichen und umweltschutzrechtlichen Belangen, sicherheitstechnische Überprüfungen im Bereich der Gefahrenabwehr für Leib und Leben, bautechnische Anforderungen im Bereich Schornsteinbau sowie Lüftungstechnik und Versorgung der Feuerstätten mit Verbrennungsluft sowie dem Überprüfen von gewerblichen Dunstabzugsanlagen. Dies ist wahrlich ein breit gefächerter Strauss an Gesellenfachwissen und bietet die besten Voraussetzungen, auch hier noch „einen draufzusetzen“. Das strebt er im Übrigen auch an: Sein nächstes Ziel ist die Meisterprüfung im Schornsteinfeger-Handwerk. Sein Ausbilder und Kammerpräsident Andreas Ehlert freut sich über den besonderen Erfolg seines Auszubildenden.