Die Elektro-Innung Düsseldorf freute sich am 15. März 2013 über 98 neue Kolleginnen und Kollegen, die ihre handwerkliche oder kaufmännische Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hatten.

Insgesamt fast 500 Gäste konnte Obermeister Georg Eickholt begrüßen, darunter zahlreiche Ehrengäste wie Oberbürgermeister Dirk Elbers, den Handwerkskammerpräsidenten,  Prof. Wolfgang Schulhoff, den Vorstandsvorsitzenden der Stadtsparkasse Düsseldorf, Arndt M. Hallmann, den Vorstandsvorsitzenden der Stadtwerke Düsseldorf AG, Dr. Udo Brockmeier, den Bundestagsabgeordneten Thomas Jarzombek und viele mehr. Der Obermeister beglückwünschte die jungen Gesellinnen und Gesellen zu ihrer erfolgreichen Berufswahl und forderte sie zugleich auf, als Botschafter für ihren Beruf tätig zu werden. „Denn wenn Sie bei unserer Kundschaft zeigen, wie spannend, vielfältig und innovativ das Elektrohandwerk ist, machen Sie damit auch Werbung für uns und die Zukunft unserer Betriebe“, führte Eickholt aus.

Seine Worte an die Ehrengäste stellte er unter die Überschrift „Energiewende ist mehr, als dass der Strom aus der Steckdose grün wird.“ In diesem Zusammenhang dankte er der Stadt für ihre zahlreichen Maßnahmen zur effizienten Energieverwendung, aber auch der Stadtwerke Düsseldorf AG für die Errichtung eines hocheffizienten Gas- und Dampfturbinenkraftwerks im Düsseldorfer Hafen. Zugleich mahnte er aber auch Stadt und Stadtwerke, bei ihren Vorhaben zu berücksichtigen, dass auch die Düsseldorfer Handwerksbetriebe gern Aufträge annehmen wollen und daher auch eine entsprechende Losgröße beachtet werde. Das Elektrohandwerk stehe bereit, seinen Teil zur Energiewende in Düsseldorf auch weiterhin beizutragen.

Oberbürgermeister Elbers versprach in seinem Grußwort, „solange er in dieser Stadt Verantwortung trage, darauf zu achten, dass die Losgrößen bei städtischen Großprojekten auch kleinen und mittleren Handwerksunternehmen eine Teilnahme ermöglichen werden.“ In seiner Festrede bezeichnete Sparkassenchef Hallmann die Ausbilder als „Reisebegleiter, die einem die Sehenswürdigkeiten der Ausbildung gezeigt haben“. Allgemein sehe er „im Handwerk den Motor des Erfolgs und den Garant für Fortschritt“.

Anschließend dankte Ehrenobermeister Heinz Görgens dem Leiter der Überbetrieblichen Lehrwerkstatt (ÜbL) der Elektro-Innung Düsseldorf, Georg Burgers, für dessen 39-jährige Tätigkeit für die Elektro-Innung Düsseldorf. Burgers war 1974 der erste Ausbildungsmeister der damals neu geschaffenen Lehrwerkstatt und baute die überbetriebliche Unterweisung immer weiter aus. Weitere Ausbildungsmeister und Ausbildungsbereiche kamen im Laufe der Zeit hinzu. Von 1974 bis heute wurden in der ÜbL 5.749 Auszubildende in vier verschiedenen Ausbildungsberufen bis zur Gesellenprüfung geschult. Anlässlich der offiziellen Übergabe der Leitungsfunktion an seinen Nachfolger, Sascha Richter, erhielt Burgers ein E-Bike, damit er auch weiterhin schnell, gesund und günstig die ÜbL in Vertretungsfällen erreichen könne.

Bei der Lossprechung wurden als jahrgangsbeste Elektroniker in der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik Sebastian Petzack von der Messe Düsseldorf GmbH und in der Fachrichtung Informations- und Telekommunikationstechnik Philipp Meyer von der Bunsieck & Partner GmbH geehrt.

Besondere Gratulanten waren auch in diesem Jahr wieder das Ausbilderteam der ÜBL, die hochaktuell mit Heinos „Junge“ und „Tagen wie diesen“ von den Toten Hosen das Publikum begeisterte. Der Abend bot insgesamt mit einer bunten und abwechslungsreichen Show von Akrobatik über Zauberkunst mit einem Tablet-PC bis hin zu fetziger Musik ein famoses Programm für diese Innungsfeier und Lossprechung. ■