Das Handwerk in NRW startet Abi-Initiative: »Abi im Kopf. Handwerk im Blick.« – 2013 ist das Abi-Jahr schlechthin. Die Umstellung von ehemals neun auf acht Jahre Gymnasiumbesuch führt dazu, dass der Abschlussjahrgang einmalig doppelt stattfindet. Und das ist 2013 der Fall. Statt der 129.000 (Fach-)Abiturienten im Jahr 2012 sind es in 2013 etwa 179.000. Ein Potential, für das nicht nur Hochschulen und Universitäten ihre Aufnahmekapazitäten ausbauen, sondern gleichfalls die Wirtschaft einiges unternimmt, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken und zu zeigen, welche Perspektiven eine Duale Ausbildung gerade Jugendlichen mit Fachabi oder Abi zu bieten hat.

Der Westdeutsche Handwerkskammertag (WHKT) startet gemeinsam mit seinen Mitgliedern, den Handwerkskammern in NRW, und unter dem Motto »Abi im Kopf. Handwerk im Blick.« seine Initiative. Im Mittelpunkt stehen dabei die über 140 Ausbildungsberufe des Handwerks, zahlreiche Ausbildungsextras speziell für Abiturienten, ein individueller Abiturienten-Beratungs-Service seitens der Handwerkskammern vor Ort sowie 2.013 speziell eingeworbene Abi-Ausbildungsplätze in den Betrieben des Handwerks.

Wer sich für einen der begehrten Ausbildungsplätze für (Fach-)Abiturienten interessiert, nimmt mit den Abiturientenberater/innen Kontakt auf. Bislang können diese 440 Ausbildungsplätze der mindestens anvisierten 2.013 für den Ausbildungsstart im September 2013 anbieten. Und falls gegenwärtig noch nichts Passendes dabei sein sollte, besteht die Möglichkeit das gewünschte Profil zu hinterlassen.

Handwerksbetriebe, die für den Ausbildungsstart 2013/14 Auszubildende mit (Fach-)Abi suchen, sind ebenfalls herzlich eingeladen, ihre Gesuche bei den Abiturientenberatern/innen der Handwerkskammer zu platzieren.

»Das Vorhaben ist darauf ausgerichtet, Jugendlichen mit Abi aufzuzeigen, was die berufliche Ausbildung und die Ausbildungsbetriebe des Handwerks leisten und ihnen als berufliche Perspektive bieten. Deshalb unser Slogan: Abi im Kopf. Handwerk im Blick.« betont Reiner Noten, Hauptgeschäftsführer des WHKT.

Die Abiturientenberater/innen der Handwerkskammern bilden die zentrale Anlaufstelle in den Regionen. Sie kennen die Extras für die Ausbildung vor Ort, verfügen über gute Betriebskontakte vermitteln offene Ausbildungsplätze und helfen, wenn jemand einen Teil seiner Ausbildung im Ausland absolvieren möchte oder den Wunsch hat, in ein Duales Studium einzusteigen. Kontakt zu einem oder einer der sieben Berater/innen der Handwerkskammern in NRW: www.abinshandwerk.de . Infos zum WHKT oder den Handwerkskammern in NRW: www.handwerk-nrw.de.