manu factum 2011 feiert Jubiläum 25. Landesausstellung zur Ermittlung der Staatspreise im Kunsthandwerk NRW: Zum 25. Mal sind in diesem Jahr die besten Kunsthandwerker des Landes aufgefordert, ihr Können in den unterschiedlichen Werkbereichen zu präsentieren: Die Landesausstellung manu factum wird vom 8. Oktober bis zum 20. November 2011 im Kreismuseum Zons zu sehen sein.
Aus dem Kreis der Ausstellungsteilnehmer wählt eine Fachjury die Träger des Staatspreises in den acht Kategorien Schmuck, Gerät aus Metall, Holz, Textil/Leder, Keramik, Stein, Glas und Fotografie/Papier. Zusätzlich kann ein Sonderpreis benannt werden.

Der Staatspreis des Landes Nordrhein-Westfalen wird alle zwei Jahre von der Landesregierung für herausragende Leistungen kunsthandwerklichen Schaffens vergeben und ist der bedeutendste und mit insgesamt 45.000,– € am höchsten dotierte Preis im Kunsthandwerk in Deutschland.
In Nordrhein-Westfalen lebende und arbeitende Kunsthandwerker/innen sind aufgefordert, sich bis zum 1. August für die Teilnahme an der von der Landesregierung und der Arbeitsgemeinschaft des Kunsthandwerks NRW ausgerichteten Ausstellung zu bewerben. Über die Zulassung entscheidet eine Kommission. Bewerber müssen das 25. Lebensjahr vollendet haben und eine abgeschlossene Ausbildung bzw. einen vergleichbaren Fach- oder Fachhochschulabschluss nachweisen. Anmeldeschluss ist der 01.08.2011.

Für weitere Informationen und die Zusendung der Bewerbungsunterlagen steht die Geschäftsstelle der Arbeitsgemeinschaft des Kunsthandwerks NRW e.V. bei der Handwerkskammer Düsseldorf, Georg-Schulhoff-Platz 1, 40221 Düsseldorf unter Tel. 0211/ 8795-391, Fax 0211/ 8795-392 oder per Mail: boch@hwk-duesseldorf.de zurVerfügung.