Das im Rahmen des SPD-Parteitags am vergangenen Samstag von Ministerpräsidentin Kraft vorgeschlagene Azubi-Ticket nach dem Vorbild des Studententickets für Lehrlinge des dualen Bildungssystems begrüßt der Hauptgeschäftsführer des Westdeutschen Handwerkskammertags, Reiner Nolten, ausdrücklich.

Er betont dabei, dass vor dem Hintergrund der Tatsache, dass die Studentenwerke staatlich finanziert sind, Studenten BAföG erhalten, Studiengebühren abgeschafft wurden und in Nordrhein-Westfalen die Förderung der auswärtigen Unterbringung von Berufskollegschülern vor 8 Jahren abgeschafft wurde, eine Finanzierung eines Azubi-Tickets ausdrücklich Sache des Landes und nich t der Auszubildenden oder der Betriebe wäre.

Reiner Nolten: „Im Sinne einer Gleichwertigkeit von akademischer und beruflicher Bildung ist hier das Land in der Pflicht, die Kosten zu übernehmen!“