In Gegenwart des Landesinnungsmeisters Peter Bartz konnte Obermeister Heiner Pistorius zahlreiche Jubilare aus Innungsbetrieben sowie Betriebe mittlerweile zum 19. Mal besonders ehren. Dabei sprach Pistorius von einer Erfolgsgeschichte, da die Jubilare durch diese eigene Veranstaltung auch ungeteilte Aufmerksamkeit erfahren und somit losgelöst sind vom Tagesgeschäft der Innung auf Mitgliederversammlungen.

Landesinnungsmeister Bartz sprach in einer launischen Rede davon, dass es ihm immer viel Freude gemacht habe, gerade bei den überaus aktiven Kollegen der Düsseldorfer Innung zu sein. Für ihn sei dies nun wohl der letzte Auftritt in seiner Führungsfunktion, aber auch die Abschiedstour mache ihm viel Vergnügen, weil man diese Termine durchaus entspannter nun wahrnehmen könne. Allen Jubilaren gratulierte er und wünschte ihnen persönlich wie auch beruflich weiterhin viel Glück und Erfolg und vor allem immer eine gute Gesundheit.

Für ihr 25-jähriges Bestehen überreichte Pistorius den Firmen Bernd Kleinrahm und Rolf Litterscheid ihre Ehrenurkunden. Zum 50-jährigen Bestehen konnte der Obermeister den Firmen Frank Bannefeld und Max Hafermas gratulieren.

Für sein jahrelanges ehrenamtliches Engagement in der Innung wurde Norbert Hüsson als ehemaliges Vorstandsmitglied mit einer Ehrenurkunde und dem Dank der Innung geehrt.

Silberne Meisterbriefe konnten in Empfang nehmen die Maler- und Lackierermeister Frank Bannefeld, Michael Huschens, Christoph Laugs und Cornel Römer.

Vor der Überreichung zweier Goldener Meisterbriefe holte Pistorius etwas weiter aus. Beide Gold-Jubilare kenne er nun mittlerweile fast von Anfang ihrer Karriere an. Mit dem einen Kollegen, Hans Hafermas, habe er jahrelang zusammengearbeitet, der andere, Dieter Himmelreich, stehe der Innung bereits viele, viele Jahre als Lehrlingswart und im Vorstand zuverlässig zur Verfügung. Insoweit freue er sich sehr, die beiden Urkunden anlässlich des 50-jährigen Meisterjubiläums zu überreichen.

Maler - Ehrenmeister GinsbergZum Abschluss galt es noch zwei ganz außerordentlich engagierte jahrzehntelange – und mittlerweile ehemalige – Mitstreiter aus dem Innungsvorstand zu ehren: Seit dem 01.12.1976 engagierte sich Karl-Heinz Reich (Foto oben links) ehrenamtlich in der Innungsführung. Klaus Ginsberg (Foto rechts) war sogar ab dem 13. Dezember 1974 im Vorstand der Innung und zudem auch noch in vielen weiteren Funktionen innerhalb der Handwerksorganisationen ehrenamtlich tätig. Beide wurden zu Ehrenmeistern der Innung ernannt. Sie hatten im vergangenen Jahr ihre Führungspositionen in jüngere Hände gelegt und so den Generationswechsel in der Maler- und Lackierer-Innung eingeleitet.

Auch wir gratulieren allen Geehrten und wünschen allzeit Gesundheit, Glück und Freude.