Auf der Mitgliederversammlung am 25. April 2013 wählten die Vertreter der 48 Mitgliedsinnungen der Bildungszentren des Baugewerbes e. V. (BZB) den Obermeister (OM) der Düsseldorfer Stuckateur-Innung Rolfgeorg Jülich zum Vorstandsvorsitzenden und Dipl. Ing. Helmut Oehler, Obermeister der Straßenbau-Innung Essen, zum Stellvertreter. Rolfgeorg Jülich und Helmut Oehler dankten der Mitgliederversammlung für das damit ausgesprochene Vertrauen.

Zur Wahl für den 7-köpfigen Vorstand kandidierten neben den bereits genannten Herren Michael Dropmann (OM    Zimmerer-Innung Essen), Ralf Geese (OM Baugewerks-Innung Mülheim/Oberhausen), Johannes Debusmann (OM Bau-Innung Solingen) und Manfred Schneider (Stv. OM Bau-Innung Kleve/Geldern). Für die vakante Stelle im Vorstand rückte Jan-Peter Hermkens, Mitglied der Bau-Innung Kleve/ Geldern erneut in den Vorstand. Die Mitgliederversammlung wählte alle Kandidaten nahezu einstimmig in den BZB Vorstand. Die Baugewerblichen Verbände, Düsseldorf, sind auch in der neuen Wahlperiode durch ihren Delegierten Günter Hobusch im BZB-Vorstand vertreten.

Herr Jülich und BZB-Geschäftsführer Thomas Murauer gratulierten den Herren zur Wahl und wünschten dem neuen Vorstand eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit. Gleichzeitig dankten die Mitgliederversammlung und der Vorstand Herbert Schaefer für sein langjähriges Engagement und seinen ehrenamtlichen Einsatz für das Baugewerbe und die BZB. Herbert Schaefer scheidet auf eigenen Wunsch und aus Altersgründen nach über 17 Jahren Arbeit im Vorstand der BZB aus.

Die Bildungszentren des Baugewerbes e. V. (BZB) sind ein leistungsstarker Bildungsdienstleister, dessen 48 Mitgliedsinnungen des Bauhauptgewerbes 2.500 Baubetriebe im Regierungsbezirk Düsseldorf repräsentieren. Neben der BZB Akademie mit einer breiten Weiterbildungspalette von mehr als 200 Lehrgängen, Seminaren und Meisterschulen besteht das Tätigkeitsgebiet der Bildungszentren in Krefeld, Düsseldorf, Wesel und Duisburg in der Hauptsache aus der überbetrieblichen Unterweisung von derzeit mehr als 1.000 Lehrlingen in Bauberufen.

Hinzu kommen Lehrgänge für arbeitslose Jugendliche mit dem Ziel der Vermittlung in nachfolgende Ausbildungsverhältnisse. Weitere Tätigkeitsfelder, auf denen die BZB seit Jahren erfolgreich arbeiten, sind Umschulungs- und Nachqualifizierungsmaßnahmen in allen Bauberufen. Die BZB engagieren sich gemeinsam mit der 1,2,3…Azubi-Fit® ebenfalls stark in der Berufsorientierung und wirken an vielen nationalen wie auch internationalen Bildungsprojekten mit.

Krefeld, im April 2013