Die Internet-Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Düsseldorf bietet so viel freie Auswahl wie zuletzt in Zeiten des Wirtschaftswunders. Mehr als 1.600 Ausbildungsplätze stehen ab sofort unter www.handwerk-lehrstelle.de parat.

„Das Interesse der Ausbildungsbetriebe an Nachwuchskräften ist größer als in früheren Jahren. Viele Handwerksbetriebe zielen mit ihren Angeboten neben dem leistungsstarken Haupt- und Realschüler auch auf Abiturienten des Doppeljahrgangs 2013. Mehr als 400 Ausbildungsangebote in der Börse beziehen sich ausdrücklich auf Abgänger mit Hochschulreife. „Auf sie und auf alle anderen warten Karriere-Optionen innerhalb und außerhalb des Handwerks. Sei es mit Durchstieg zum Meister bzw. zur Meisterin, zum Techniker oder mit Blick auf ein anschließendes Studium zum Bachelor“, fächert Henke das nach oben offene Entwicklungs- Spektrum auf.

Ausbildungschancen finden sich danach in rund 80 Berufen in allen technischen, kreativen und versorgungsnahen Branchengruppen der „Wirtschaftsmacht von nebenan.“ Die meisten Angebote mit zum Teil weit mehr als einhundert Offerten finden sich in den energie- und steuerungstechnischen Ausbildungsberufen zum / zur Anlagenmechaniker/in für Heizungs- und Klimatechnik und zum / zur Elektroniker/in, aber auch in handwerklichen Dienstleistungsberufen zum / zur Friseur/in und zum / zur Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk. Selbst das stark nachgefragte Kfz-Handwerk bietet noch gut einhundert Lehrstellen zum / zur Kfz-Mechatroniker/in. Aber auch in den gestaltenden Berufen finden sich aktuell reichlich Plätze, etwa zum / zur Tischler/in, aber auch in selteneren Ausbildungsberufen wie zum / zur Sattler/in oder zum / zur Keramiker/in.

Die Internet-Börse der Kammer kann nach Ausbildungsberufen und nach Kreisen bzw. kreisfreien Städten sortiert durchgesehen werden. Düsseldorf ist mit weit über 200 freien Lehrstellen Spitze bei den Offerten – auch, was die Angebotsbreite betrifft.