An dem zum 2. Mal stattfindenden bundesweiten „Tag des Handwerks“ am Samstag, dem 15. September 2012, war erneut das Wetter sonnig und warm. Unter dem diesjährigen Kampagnenmotto „Wir sind Handwerker. Wir können das.“ kamen rund 5.000 Besucher zu den ausstellenden Handwerkern auf dem Marktplatz.

In diesem Jahr war der Blick weniger auf das Geschehen vor dem Düsseldorfer Rathaus gerichtet, sondern mehr auf die rund 50 Düsseldorfer Handwerksbetriebe, die ihre Werkstätten für die Öffentlichkeit geöffnet hatten. Insbesondere die Tischler beteiligten sich hieran, da sie den schon seit Jahren stattfindenden „Tag des Tischlers“ auf diesen Termin gelegt hatten.
Die zentrale Veranstaltung auf dem Marktplatz wurde um 11:00 Uhr von Kreishandwerksmeister Thomas Dopheide eröffnet. Zu diesem Zeitpunkt wurden Schülergruppen aus zwei Düsseldorfer Realschulen als Meisterdetektive auf eine Fußgänger-Rallye in Handwerksbetriebe in der Nähe geschickt, um dort verschiedene Aufgaben zu lösen. Der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Düsseldorf, Dr. Axel Fuhrmann, konnte um 12:30 Uhr das Team der Georg-Schulhoff-Realschule als punktbestes auszeichnen. Die Realschule an der Luisenstraße belegte, nur knapp nach Punkten geschlagen, den zweiten Platz und erhielt ebenfalls schöne Sachpreise.

Vor dem Rathaus waren in der Zeit von 11:00 bis 16:00 Uhr viele Gewerke mit anschaulichen Präsentationen vertreten: vom Bauhandwerk über Elektroniker, Karosseriebauer und Maler bis hin zu Schuhmachern und Steinmetzen. Auf einer großen mobilen Leinwand am Rathaus für die zahlreichen Passanten sorgten die Filme der Imagekampagne mit Simon Gosejohann für Spaß mit dem Handwerk. Die Hausbrauerei „Zum Uerigen“ lockte mit einem „Mobilen Brauereimuseum“. Beim Torwandschießen auf eine gläserne Torwand gab es natürlich auch etwas zu gewinnen.

Die Handwerkskammer hatte eine Last-Minute-Lehrstellenbörse eingerichtet und wurde tatkräftig von der Kreishandwerkerschaft Düsseldorf unterstützt. Zusätzlich berichteten Auszubildende und junge Handwerker im Info-Mobil der Bundesregierung zur Aus- und Weiterbildung im Handwerk über ihre Erfahrungen.

Zwischendurch wurden Vertreter der Düsseldorfer Medien per Bus zu einigen Handwerksbetrieben gefahren, wo sie sich den Werkstattbetrieb live anschauen konnten. Viele interessierte Besucher, insbesondere Familien mit Kindern, fanden sich in den Werkstätten. Die Betriebsinhaber zeigten sich zufrieden vom Zuspruch an einem Samstag.

Kreishandwerksmeister Dopheide war begeistert vom Aktionswillen der Betriebe. „Der ‚Tag des Handwerks’ ist ein wichtiges Element, um das Handwerk nicht nur allgemein in das Bewusstsein der Bürger zu rufen, sondern auch um junge Menschen für eine Ausbildung im Handwerk zu inte-ressieren. Nur so werden wir dauerhaft Kundenkontakte erhalten und Berufsnachwuchs für die Handwerksbetriebe gewinnen“, so Dopheide wörtlich.

In diesem Sinne freuen wir uns auf den 3. „Tag des Handwerks“ am 21. September 2013 und werden auch für diesen Tag wieder gutes Wetter bestellen, denn: