„Meisterhaft“ begabte Maler und Lackierer präsentierten ihre Arbeiten: Der eine macht aus einem schrottreifen, bei Ebay ersteigerten Cello ein Kunstwerk, einer verwandelte einen alten Kühlschrank in ein Designerobjekt und ein weiterer der 13 Begabten der Maler- und Lackiererinnung Düsseldorf ein Surfboard in eine Kunstwerk. So vielfältig gingen die 13 hochbegabten, jungen Nachwuchskräfte, darunter 3 Umschüler, mit ihren Aufgabenstellungen um.

Heiner Pistorius, Obermeister der aktiven innung mit weit über 200 Mitgliedsbetrieben: „Unsere Kollegen haben über diese Leistungen nur gestaunt – so etwas sehe man kaum bei Meisterprüfungen“. „So gute Ergebnisse hatten wir wohl noch nie“, findet auch Hans Voss, der Leiter des international Maßstäbe setzenden btz (Berufsbildungs- und Technologiezentrums) der Innung in der Straße „Auf`m Tetelberg“ in Düsseldorf Bilk.

In seiner Rede hob Obermeister Pistorius hervor, dass der zweiwöchige Hochleistungstest ohne die ausbildenden Betriebe nicht möglich gewesen wäre – sie stellten die Auszubildenden für diesen Zeitraum frei. Hier die Namen der künftigen Düsseldorfer Top- Maler und Lackierer: Andreas Hellwig, Claudia Derendorf, Renè Passow, Sebastian Schmitz, Sebastian Schäfer, Timo Dombrowsky, Johannes Klaas, Carsten Rorowski, Karsten Neuhäuser, Max Straßen, Bernardo La Bella, Perrine Boz, Alexander Vibe.