Einen Blick nach vorne werfen: Welche Marktfelder entwickeln sich für die Branche? Wie kann der Malerbetrieb hiervon profitieren? Auf viele spannende Fragen gibt das Tagungsprogramm des Deutschen Maler- und Lackierertages am 30./31.03.2011 in Mannheim/Ludwigshafen eine Antwort.

Unter dem Leitgedanken „Malerwerkstatt 2.0” schaut der bundesdeutsche Branchentreffpunkt für das Maler-Lackiererhandwerk in die Zukunft.
Den Anfang macht Professor Klaus Sedlbauer (Fraunhofer Institut) zum Thema „Gebäude-Energieeffizienz: Von der Vision bis zu Verordnung – Was man wissen muss”.

In verschiedenen Foren widmen sich dann die Teilnehmer den „Maler-Baustellen 2011”:

Das Forum Bildung – PR steht unter der Thematik: „Generation Internet und Game: Wir gewinnen die Fachkräfte von Morgen – Wir gestalten unser Berufsbild als Umwelthandwerk”.

Das Forum Betriebswirtschaft – Sozialpolitik geht der Frage nach: „Die Arbeitnehmerfreizügigkeit kommt: Wie freizügig sind wir als Betrieb?”

Im Forum Technik geht es um die Frage: „Der Leitfaden zur Instandhaltung von Fassaden: Die Inspektion und Wartung von Fassaden im Focus”.

Im zweiten Teil des Plenums dreht sich dann alles um Entwicklungen im Web-Zeitalter 2.0. Anhand von praktischen Vorführungen erfolgt eine Präsentation zur Sicherheit im EDV-Zeitalter: Schutz für Firmendaten/Internet/Handy. Den Abschluss bilden Informationen zum Thema: Maler-Lackierer im Netz: Aufträge fischen im Internet – Kunden binden mit Facebook, Twitter + Co.

BV Farbe-Präsident Karl-August Siepelmeyer: „Aus der Themenfülle können sich die Teilnehmer eine Vielzahl von Anregungen und Informationen für den betrieblichen Alltag mitnehmen. Wir freuen uns, Sie zu diesem Branchenevent begrüßen zu können!”

Bereits am Vortag – am 30. März 2011 – finden interne Gremien-Sitzungen, wie die Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz und die Tagung der Ausschüsse, statt. Im Rahmenprogramm ist weiterhin eine Abendveranstaltung als „Maler-Treff” sowie eine Stadtführung mit Besichtigung des Barock-Schlosses in Mannheim vorgesehen.

Quelle:    Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz