Am 17. September können die Besucher wieder auf dem Kammer-Gelände handwerkliche Arbeitstechniken und unsere Meisterwerkstätten kennenlernen. Mitmachen und ausprobieren erwünscht!

Kammer öffnet ihre Meisterwerkstätten für geführte Themen-Touren.
Außerdem: Testen im Materialprüflabor, Steinbildhauen live und ein Orthopädie-Camp .
Insgesamt 40 Schau- und Mitmach-Stationen am Georg-Schulhoff-Platz.
Mehrere Tausend Besucher erwartet.

Am Samstag, 17. September in der Zeit von 10.00 bis 15.00 Uhr bietet der 6. „Tag des Handwerks“ auf dem Gelände der Handwerkskammer Düsseldorfern eine seltene Gelegenheit, meisterliche Arbeitstechniken und die Meisterwerkstätten im größten deutschen Meisterschulzentrum kennenzulernen. Außerdem laden zahlreiche Demonstrationsstände das Publikum ein, die eigene Handfertigkeit zu testen. 40 Schau- und Mitmach-Stationen wird der Parcours im Foyer, Freigelände und den angrenzenden Lehrgebäuden der Kammer umfassen. Das Programm ist trotz Baumaßnahmen in einem Komplex so umfangreich wie im Vorjahr. Die HWK rechnet mit mehreren Tausend Besuchern am Georg-Schulhoff-Platz im Süden der Düsseldorfer Innenstadt und empfiehlt die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Organisator Arno Momper weist auf „besonders viele ungewöhnliche Attraktionen“ im Eventprogramm des diesjährigen Handwerks-Tages hin: so können Teilnehmer mitgebrachtes Kleingut im brandneuen Materialprüflabor der Kammer testen und die Zusammensetzung analysieren lassen. Steinmetze und Steinbildhauer laden zur „Lebenden Werkstatt“, und ein „Orthopädie-Camp“ senkt Hemmschwellen im Kontakt mit Reha-Technik: Orthopädietechniker und -Schuhmacher führen live Anpassungsarbeiten durch und klären offen und unverstellt über zeitgemäße, hochflexible und ästhetisch ansprechende Orthesen und Prothesen und andere mobilisierende Hilfsmittel auf. Lebende Werkstätten werden außerdem das Bau- und das Dachdeckerhandwerk einrichten. Stellvertretend für die Leistungsfähigkeit des Handwerks im Zeitalter der Datenautomatisierung präsentiert das IT-Handwerk digitale Sicherheitstechnik und die produzierenden Branchen Fertigungsprozesse am 3-D-Drucker. Den Bogen zwischen Vergangenheit und Zukunft spannt eine kleine Schau mit historischen Handwerkerfahrzeugen – nebst einem nagelneuen TESLA mit Elektromotor und speziellen Features, der für die e-mobile Zukunft steht.

Anfassen und Ausprobieren ausdrücklich erwünscht

Auf einen gesonderten Schwerpunkt weist Kammer-Hauptgeschäftsführer Dr. Axel Fuhrmann hin: Unsere Akademie öffnet ihre Meisterwerkstätten“. Fünf von aktiven Meistern geführte Rundgänge in die Meisterschulen der Kammer sind thematisch zu Motto-Touren gebündelt. So führt die Exkursion „Wie geschmiert“ in die Lehrwerkstätten für Kfz- und Motorradtechnik und den Fahrzeug- und Landmaschinenbau. Interessenten an neuesten Trends bei den Frisuren und in der Kosmetik nebst Spezialdisziplinen wie Make-up-Artist, Colorist oder Nail Design sollten die Tour „Alles für die Schönheit“ wählen. Meisterliche Gestaltungsmöglichkeiten im Tischler-, Maler- und Lackiererhandwerk erschließt die Runde „Spaß an Form und Farbe“. Die Technik-Fraktion dürfte dagegen in der Exkursion „Versorgung“ besonders zum Zuge kommen. Die Stationen hier lauten Schweißtechnische Lehranstalt, wo Mitgänger unterschiedliche Verbindungstechniken studieren können, und die Meisterschulen für Elektro- und Informationstechnik und für Installateure und Heizungsbauer. An beiden Meisterberufen kommt niemand vorbei, der ein Gebäude energetisch smart, funktioneller oder sicherer machen will. Eine fünfte „Schnuppertour“ verschafft Interessenten einen Überblick über das Gesamtangebot an Meisterqualifizierung in Düsseldorf. „In allen Meisterschulen werden berufliche Fertigkeiten im Umgang mit Groß- und Feinwerkzeug erfahrbar und in der Summe die Faszination Handwerk fassbar: ein kleiner Impuls an Leidenschaft, der für eine große Entscheidung wie die Berufswahl nicht zu unterschätzen ist“, betont der Kammer-Hauptgeschäftsführer. Die Touren beginnen um 10.15 Uhr und um 12.30 Uhr; Voranmeldung ist erbeten unter www.hwk-duesseldorf.de/touren .

In einer eigenen Standzone im Foyer der Kammer steht das Ausbildungsberaterteam der Kammer Rede und Antwort, um alle Fragen zu Inhalten, Voraussetzungen, Selbstverwirklichungs- und Aufstiegsmöglichkeiten einer Lehre im Handwerk zu beantworten – und über zahlreiche auch kurzfristig noch besetzbare Stellen zu informieren. Die Jüngsten lockt ein Stoffparadies, ein „Perlenzimmer“, das Schmink-Studio und ein Lötlabor. Fürs leibliche Wohl sorgen die Düsseldorfer Handwerksbäcker mit einer „Broterlebniswelt“, eine Grillstation mit trendigen Kreationen aus der Wurstküche von In-Fleischer Inhoven – und eine Show-Kaffeeinsel mit dem ehemaligen Deutschen Barista-Meister Volkan Midik.