Dr. Thomas Köster (65), Hauptgeschäftsführer a.D. der Handwerkskammer Düsseldorf und Leiter des Kompetenzzentrums Soziale Marktwirtschaft bei der Kammer, ist am Mittwoch mit dem Großen Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, der dritten Stufe des Bundesverdienstkreuzes, geehrt worden. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft überreichte ihm und dreizehn weiteren Landesbürgern Verdienstorden unterschiedlicher Grade. In einer Feierstunde in Düsseldorf hob die Ministerpräsidentin den besonderen Wert des ehrenamtlichen Engagements hervor. Ohne deren unentgeltlichen und freiwilligen Einsatz wäre es „um den sozialen Zusammenhalt deutlich schlechter bestellt“. Die Geehrten seien Vorbilder, die anderen Menschen mit ihrem Handeln vorleben, dass es verbindliche Werte und Ziele gibt, für die Sie einstehen und die das Fundament für ein gutes Miteinander bilden – Menschenwürde, Gerechtigkeit, Solidarität, Toleranz, Hilfsbereitschaft und Zivilcourage.“

 Die Laudatio der Ministerpräsidentin für Dr. Thomas Köster aus Düsseldorf im Wortlaut:

 „Handwerk hat goldenen Boden, heißt das Sprichwort. Und dass das Sprichwort auch heute und künftig gilt, liegt ganz wesentlich an Thomas Köster. Seit knapp 40 Jahren trägt er nämlich dazu bei, dass das Handwerk ein hochwertiger, moderner und vielfältiger Wirtschaftsbereich in unserem Land ist, zuletzt als Hauptgeschäftsführer des Nordrhein-Westfälischen Handwerkstages und der Handwerkskammer Düsseldorf.

Thomas Köster hat mit großem Sachverstand und viel Herzblut zahlreiche Initiativen und Projekte für das Handwerk auf den Weg gebracht. Er hat beispielsweise maßgeblichen Anteil

  • am nordrhein-westfälischen Ausbildungskonsens, zu dem sich Landesregierung, Organisationen der Wirtschaft, Gewerkschaften und Kommunen zur Förderung der Berufsausbildung Jugendlicher zusammengeschlossen haben, und der zum Modell für den Ausbildungskonsens auf Bundesebene wurde,
  • an der nordrhein-westfälischen Gründungs- und Mittelstandsoffensive „GO!“ (eine Gemeinschaftsaktion von Land und Wirtschaft zur Förderung junger Unternehmen)
  • an der Gründungsförderung für Handwerksmeister in NRW mit der „Meistergründungsprämie“.

Thomas Köster, den viele auch „Mister Handwerk“ nennen, hat sich in vier Jahrzehnten immer wieder überzeugend und erfolgreich für die Interessen des Handwerks eingesetzt. Der promovierte Volkswirt hat sich weit über die Grenzen NRWs hinaus den Ruf als Wirtschaftsexperte erarbeitet, der für eine freie Wirtschaftsordnung mit menschlichem Maß wirbt. Auf seine Initiative geht z. B. die renommierte Vortragsveranstaltung „Dreikönigsforum“ zurück, bei der Vertreter aus Wirtschaft, Handwerk und Politik über soziale und wirtschaftliche Fragen diskutieren. Speziell mit ordnungspolitischen Fragen beschäftigt sich Dr. Thomas Köster heute als Leiter des „Kompetenzzentrums Soziale Marktwirtschaft“ bei der Handwerkskammer Düsseldorf.

Auch im Bund katholischer Unternehmer „BKU“ setzt sich Thomas Köster für eine gute Sache ein: In Arbeitskreisen des BKU regte er kritische Dialoge über die soziale Verantwortung von Unternehmern an und beschäftigte sich mit der Frage, wie sich Unternehmen in die Entwicklungszusammenarbeit einbringen können. So baute er z. B. beim BKU einen Unterstützungsfonds auf, der in Entwicklungsländern seit 1991 Start-Up-Unternehmern finanziell unter die Arme greift.

Heute erhält Thomas Köster für all sein Engagement als Ausdruck höchster Anerkennung das Große Verdienstkreuz – Chapeau!“

Curriculum Vitae Dr. Thomas Köster

28.10.1946           geb. in Menden/Sauerland

25.02.1966           Abitur am Walram-Gymnasium, Menden

1966 – 1972            Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität zu Köln mit Abschluss als Dipl.-Volkswirt

01.07.1972 –

30.11.2011           Tätigkeit für die Handwerkskammer Düsseldorf in verschiedenen Funktionen

1980  Wahl zum Geschäftsführer und

1983  Wahl zum stv. Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Düsseldorf

2004      Wahl zum Hauptgeschäftsführer (bis 30.11.2011)

1984 – 2010            In Personalunion zugleich Hauptgeschäftsführer der Landeshandwerksvertretung Nordrhein-Westfalen, dem heutigen Nordrhein-Westfälischen Handwerkstag (NWHT)

1984           Promotion zum Dr. rer. pol. durch die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität zu Köln

seit 1972           verheiratet, drei Kinder

Dr. Köster ist Leiter des Kompetenzzentrums Soziale Marktwirtschaft des NRW-Handwerks (angesiedelt bei der Handwerkskammer Düsseldorf)