Auch die 21. Begabtenföderung des Berufsbildungs- & Technologiezentrum (btz) der Maler- und Lackiererinnung Düsseldorf war wieder ein voller Erfolg. Vom 29. Februar bis zum heutigen Freitag, 11. März hatten zwölf Teilnehmer ihre Kreativität und Professionalität unter Beweis gestellt, nun wurden die Ergebnisse präsentiert.

Gute 130 Gäste kamen zu Besuch in die Bildungseinrichtung, unter anderem gratulierten Bürgermeister Friedrich G. Conzen und Rainer Huke, Hauptgeschäftsführer des Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz, den zwölf Teilnehmern. Diese erhielten viel Applaus, eine Urkunde sowie von der Handwerkskammer einen Gutschein in Höhe von 150 Euro für weitere Bildungsaktivitäten. Jörg Schmitz, Obermeister der Maler- und Lackierer-Innung Düsseldorf und Hans Voß, Leiter des btz’s, moderierten die Veranstaltung, die „Auf’m Tetelberg“ stattfand. Beide begrüßten die zahlreichen Gäste, darunter auch viele Vertreter aus Wirtschaft und Politik. „Alle Teilnehmer haben hervorragende Arbeit geleistet, auch das Team des btz’s hat viel Engagement gezeigt“, bedankte sich Schmitz. Schon Monate vor der Begabtenförderung waren die Themen und Ideen vorbereitet worden, hatte man mit den Betrieben gesprochen und keine Mühe gescheut, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen.

bu3

Christoph Jepp (Mitte) absolviert trotz Handicap eine Ausbildung zum Fahrzeuglackierer

„Diese Veranstaltung ist eine ganz tolle Leistung und zeigt immer wieder, wie wichtig eine gute Ausbildung, gerade auch im Handwerk ist“, betonte Conzen. Er führte weiterhin aus, dass der Wohnungsbau, der dringend notwendig sei und auch von der Politik befürwortet werde, eben auch dem Handwerk zu Gute käme, „daher haben Sie alle sehr gute Berufsaussichten“, so Conzen. „Die Begabtenförderung hier im Haus gehört mit zu den Leuchtturmprojekten im Handwerk, die helfen, gute Qualität sichtbar zu machen“, lobte Huke, der den Absolventen ebenfalls gratulierte und diese aufforderte, sich später in der Innungsarbeit zu engagieren. „Mich hat die Begabtenförderung ermutigt, ich werde in jedem Fall meinen Meisterabschluss anstreben“, äußerte sich Laurentius Booker, der zur Zeit seine Ausbildung bei der Firma Weiss Malerwerkstätten GmbH absolviert. „Es hat großen Spaß gemacht, und wir konnten neue Techniken lernen, die wir in der täglichen Arbeit so noch nicht ausprobieren konnten“, freute sich auch Kalliopy Deranis, zur Zeit in Ausbildung bei der Firma Malerbetrieb Zerrahn GmbH. Vor Ort war diesmal auch Alexander Tölle, Inhaber des gleichnamigen Malerbetriebs und damals vor 21 Jahren einer der allerersten Absolventen der seither jährlich innitiierten Nachwuchsförderung: „Und heute gratulieren wir unserem Lehrling Justin Pagga, wir sind stolz, wieder einmal hier sein zu dürfen“, strahlte Tölle. Einen ganz besonderen Applaus erhielt auch Christoph Jepp. Der Gehörlose lernt den Beruf des Fahrzeuglackierers im Polizeipräsidium Düsseldorf – heute wurde er von einer Gebärdendolmetscherin begleitet, damit auch er die Dankesreden verstehen konnte. „Natürlich ist eine solche Situation für die Ausbilder und den Ausbzubildenen eine Herausforderung. Doch wir konnten bereits erleben, dass sich der Einsatz lohnt und alle Seiten davon profitieren“, so Obermeister Schmitz nach der feierlichen Übergabe der Urkunden.

bu4

Freunde an Farben und Formen war das diesjährige Motto der Begabtenförderung

Anspruch, Stil und Ambiente an die Arbeiten sind in der Begabtenförderung mit den Jahren gewachsen, doch die Präsentation der Abschlussarbeiten war auch diesmal wieder ein Highlight: „Es ist meine 16. Begabtenförderung, die ich miterlebe und auch diesmal sind ganz hervorragende Arbeiten dabei “, freute sich Voß. Der Leiter des btz’s kündigte an, dass die Werke zu ersteigern seien und die Erlöse in die Begabtenförderung des nächsten Jahres fließen würde. Die Jugendlichen nutzen vor Ort die Chance, nicht nur ihre handwerklichen Fähigkeiten, sonder auch ihre Präsentations-Künste zu trainieren. „Auch dies sind Aspekte, die in der Ausbildung wichtig sind und die hier geübt werden“, so Voß.

Bild Titel:  Die Teilnehmer der Begabtenförderung mit Jörg Schmitz (rechts) und Hans Voss (links)