Bis einschließlich 23. Dezember verbreiten ca. 230 stimmungsvolle Hütten und eine Eisbahn weihnachtlichen Glanz in Düsseldorf. Der Weihnachtsmarkt der Landeshauptstadt erstreckt sich in der Innenstadt über verschiedene Plätze und Gassen mit jeweils unterschiedlicher Inszenierung. Ein Höhepunkt ist die kostenlose 450 Quadratmeter große Eislauffläche auf dem Gustaf-Gründgens-Platz vor dem Schauspielhaus.

 

Familienfreundlich und genussreich

In diesem Jahr zeigt sich der Weihnachtsmarkt besonders familienfreundlich und genussreich. Egal ob Groß oder Klein – die verschiedenen Themenwelten haben für jeden Besucher etwas zu bieten. Rund sechs Millionen Besucher aus dem Inland und dem benachbarten Ausland werden wieder erwartet. So wird es mit Unterstützung der Landeshauptstadt und den Händlern auch in diesem Jahr wieder pro Weihnachtsmarktwoche einen Familientag geben. Jeden Dienstag locken verschiedene Angebote zu deutlich niedrigeren Preisen. Bei Vorlage der Familienkarte gewähren teilnehmende Stände attraktive Preise. Karussells, Kinderschminken, Nikolausaktionen am 6. Dezember und kostenloses Schlittschuhlaufen auf der Eislaufbahn gehören ebenfalls zum abwechslungsreichen Familienangebot. Zudem wird der Düsseldorfer Markt mit einem speziellen „Weihnachtsmarktticket“ der Rheinbahn unterstützt, das für elf Euro für das gesamte VRR-Gebiet gilt und dazu noch Rabatt-Coupons für Reibekuchen etc. beinhaltet.

Die Weihnachtspyramide an der Flingerstraße.

Auf dem Marktplatz vor dem historischen Rathaus geht es besonders traditionell und stimmungsvoll zu. Zu Füßen von Düsseldorfs Wahrzeichen, dem Reiterstandbild Jan Wellems, erstreckt sich ein Marktviertel, in dem Kunstschmiede, Glasbläser und Kerzenzieher ihre selbstgemachten Waren anbieten. Der im Jugendstil gehaltene „Engelchen-Markt“ sorgt auf dem Heinrich-Heine-Platz in der Altstadt für weihnachtliche Vorfreude. Ein weiterer Höhepunkt: der Bürgermarkt auf der Flinger Straße. Hier sind die Fassaden des Weihnachtsmarktes nach dem Vorbild alter Düsseldorfer Bürgerhäuser gestaltet. Ein markanter und beliebter Treffpunkt ist die traditionelle Glühweinpyramide.

Der Sternchenmarkt am Stadtbrückchen wird durch riesige Kristalle, funkelnde Sterne und himmelblau bemalte Stände in eine verträumte Winterlandschaft verwandelt. Auf dem Schadowplatz gibt sich der Düsseldorfer Weihnachtsmarkt besonders familienfreundlich. Ein Puppentheater im beheizten Zelt lässt besonders die Augen der kleinsten Besucher strahlen. Im Bereich der Schadowstraße werden dem Publikum Kunsthandwerk, Imbiss-Möglichkeiten und weihnachtliche Getränke angeboten. Kinder dürfen sich dort ebenfalls auf ein Karussell freuen. 

Der Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz vor dem Rathaus.

Auch ein Gang über die Königsallee versetzt in weihnachtliche Stimmung. Die riesigen Kastanienbäume entlang des Boulevards erstrahlen dank tausender Lichter in weihnachtlichem Glanz. Nicht nur der verkaufsoffene Sonntag am 12. Dezember wird sicher wieder Tausende zum Weihnachts-Shopping verführen. Und wer am zweiten Adventswochenende den Weihnachtsmarkt besucht, gerät mitten in ein Skirennen: vom 3. bis 5. Dezember findet in der Altstadt direkt am Rheinufer der FIS Skilanglauf Weltcup statt – nicht nur eine Sportveranstaltung, sondern ein Vergnügen für die ganze Familie.

Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt:

18. November bis 23. Dezember 2010,
täglich von 11 bis 20 Uhr (sonntags bis donnerstags)
und bis 21 Uhr (freitags und samstags)
Verkaufsoffener Sonntag am 12. Dezember (13 bis 18 Uhr)