Die Handwerkskammer Düsseldorf wird künftig von Andreas Ehlert geführt. Die 90 Delegierten der Kammer-Vollversammlung wählten den 52-Jährigen Düsseldorfer Bezirksschornsteinfegermeister am 10. April 2014 mit überwältigender Mehrheit zum neuen Präsidenten der HWK. Ehlert folgt Prof. Wolfgang Schulhoff nach, der nach 11 Jahren an der Spitze der HWK am 17. Februar nach schwerer Krankheit verstorben war. Die Amtszeit endet nach zweijähriger Restlaufzeit der aktuellen 5-jährigen Wahlperiode im Februar 2016.

Ehlert war einziger Kandidat und wurde vorgeschlagen von der Kreishandwerkerschaft Düsseldorf. Er erhielt eine große Mehrheit der Stimmen und damit “vom Fleck weg starken Rückhalt von der Arbeitgeber- wie von der Arbeitnehmerseite“, wie der neue Kammerpräsident in seiner Dankesreplik betonte. Das Wahlergebnis wurde mit der Bekanntgabe und Annahme durch den Bewerber unmittelbar wirksam, sichtbar in der Übernahme der Sitzungsleitung als Ehlerts erste Amtshandlung.

Andreas Ehlert unterstrich in seiner Antrittsrede, sich verstärkt für das Konzept der unternehmerischen Selbstständigkeit in Handwerk und Gesellschaft stark zu machen. „Aus meiner Sicht sind alle Anstrengungen gerechtfertigt, Menschen dazu zu ermuntern, sich als Unternehmer ihres eigenen Lebens zu verstehen und Verantwortung für sich und andere zu übernehmen“, so der neugewählte Handwerkerchef wörtlich. Darüber hinaus kündigte Ehlert Initiativen der Kammer mit dem Ziel an, die „besondere Qualifikationskultur des Handwerks als best practice herauszustellen und zu bewerben. Eine moderne Wissensgesellschaft braucht ein starkes Fundament durch Berufliche Bildung“, betonte Ehlert. Auch das hervorgehobene europapolitische Augenmerk seines Amtsvorgängers Schulhoff will Ehlert fortsetzen. Sein Credo hier: „Die Europäische Union muss ein Raum des Wettbewerbs, der Kreativität und des Voneinander-Lernens sein“. Angriffen auf den Meisterbrief werde er „entschlossen entgegentreten“, kündigte Ehlert unter Applaus an.

Ehlert hat vor seiner Wahl zum Kammerpräsidenten bereits Erfahrung in führenden Ehrenamtspositionen sammeln können, so als Präsident des Arbeitgeberverbands Handwerk NRW, als Vizepräsident des Nordrhein-Westfälischen Handwerkstags (NWHT) und als Landesinnungsmeister seines Berufsstandes. Zahlreiche Glückwünsche konnte der bestens vernetzte und als gleichermaßen verbindlich und durchsetzungsstark geltende neue Kammerchef entgegennehmen. Auch Landesminister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk NRW Garrelt Duin ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen, dem Wahlsieger persönlich zu gratulieren. In seiner Grußansprache unterstrich Duin die „hervorragende Bedeutung des Handwerks für Stabilität, Ausbildung und Beschäftigung in Nordrhein-Westfalen“.

Auch wir gratulieren von dieser Stelle aus Andreas Ehlert auf das Herzlichste und wünschen ihm für die Zukunft viel Erfolg und stets eine glückliche Hand bei der Führung der größten deutschen Handwerkskammer.