Vahling: „Wir entwickeln die Karriereschmiede des Handwerks zur Marke weiter“ – Relaunch folgt klarem Konzept der Aufstiegsfortbildung zum Meister und Bachelor:  An Neujahr bricht in der größten Beruflichen Bildungseinrichtung des Handwerks in Deutschland eine neue Ära an. Das Bildungszentrum der Handwerkskammer Düsseldorf heißt ab dem 1.1.2013 „Akademie der Handwerkskammer Düsseldorf“.Mit dem Namenswechsel verbunden ist eine Modernisierung der Optik und Funktionalität des Internetauftritts und des gesamten Corporate Designs der Bildungsstätte. „Wir fassen mit der Begriffsprägung `Akademie´ und dem Relaunch aller Printprodukte das gesamte Qualifizierungsangebot aus Meisterausbildung, berufsbegleitender Fortbildung und Studiengängen zu einer gemeinsamen Leitidee zusammen: Hier lernen Handwerker Leadership. Damit sind die Voraussetzungen geschaffen, die Düsseldorfer Karriereschmiede des Handwerks zu einer Marke mit bundesweiter Ausstrahlung zu entwickeln“, verdeutlicht der Geschäftsführer der Akademie der Handwerkskammer, Dr. Lothar Vahling, die Intention des Trägers. „Trotz guter Bewertung von Angebot und Service strahlte das Bildungszentrum zuletzt nicht immer die notwendige Wiedererkennbarkeit ab“. Die kommunikative Neupositionierung signalisiere, dass die Akademie dem erklärten Anspruch an Qualität und Leistung „umfassend und schon auf den ersten Blick entsprechen“ wolle.

 

Im Detail ist vor allem die Orientierung und Navigation auf der Website www.hwk-duesseldorf.de/akademie nach Zusammenfassung mehrerer Fachbereiche leichter geworden. So erscheint jetzt etwa das Kursangebot im Bereich der Unternehmensführung und der Studiengang zum Betriebswirt (HWK) unter der Rubrik „Betriebswirtschaft“ gebündelt. Ferner wurde der strukturelle Aufbau des Informationsangebots zu Meisterkursen und Weiterbildungsgängen homogenisiert.

 

Bei der Aktualisierung des Erscheinungsbilds der Broschüren und Leporellos spiegelt eine nach Lehrgangsart, -bezeichnung und zentralem Inhaltsmerkmal gegliederte Titelgebung auf dem Deckblatt den grundständigen Aufbau des Qualifizierungsangebots der Akademie wieder. Darüber hinaus ist bei der Gestaltung der Deckblätter sowohl der ethnischen Vielfalt der Meisterschüler ebenso wie dem Umstand, dass immer mehr Frauen Meisterschulen besuchen, Rechnung getragen worden.

 

Der neue Auftritt basiert auf dem bewährten Corporate Design der Kammer und integriert Elemente der aktuellen Imagekampagne des Handwerks „Das Handwerk. Die Wirtschaftsmacht. Von nebenan.“ Vahling: Das neue Erscheinungsbild ist klarer, systematischer und zielgerichteter. Es symbolisiert Einheit in der Vielfalt des Berufe- und Karriere-Kosmos Handwerk und entspricht damit dem Wesen des Konzepts der Aufstiegsfortbildung, wie es dem Wirtschaftssektor eigen ist“. Die Namensentwicklung und der visuelle Auftritt der Akademie der Handwerkskammer Düsseldorf wurden zusammen mit dem Düsseldorfer Designer Stefan Braun entwickelt.

 

An der Akademie der Handwerkskammer Düsseldorf besuchen pro Jahr annähernd 4.500 Handwerker/-innen eine der 29 Meisterschulen. Jüngstes Angebot wird im nächsten Jahr bundesweit erstmals eine Meistervorbereitung und -prüfung im Holz- und Bautenschutzgewerbe sein. Über die Meisterqualifikation hinaus zählte die Bildungseinrichtung der Kammer im Jahr 2011 2.200 Fort- und Weiterbildungs-Teilnehmer in ihrem breitgefächerten Angebot an technischen und betriebswirtschaftlichen Lehrgängen.