Bemerkenswerte Stabilität des nordrhein-westfälischen Handwerks in einem schwieriger werdenden Umfeld:  Das aktuell erschienene Konjunkturbarometer des WHKT bescheinigt dem nordrhein-westfälischen Handwerk Stabilität auf hohem Niveau – trotz der Abkühlung der gesamtwirtschaftlichen Stimmung im Verlauf des Jahres 2012.

Nachdem im ersten Halbjahr 2012 das nordrhein-westfälische Vollhandwerk ein Umsatzplus von 1,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal verzeichnen konnte, fällt das zweite Quartal deutlich schlechter aus. Dennoch zeigte die Herbstumfrage, dass nach diesem eher schwachen Verlauf des zweiten Quartals eine nahezu unverändert gute Stimmung unter den Betrieben herrscht. Das belegt auch der Geschäftsklimaindex, der sich trotz der Eintrübung des wirtschaftlichen Umfelds mit 85 Prozent auf weiterhin historisch hohem Niveau bewegt. »Ausschlaggebend für diesen weiterhin hohen Wert ist die positive Beurteilung der aktuellen Geschäftslage. 38 Prozent der Betriebe – und damit nur unwesentlich weniger als vor einem Jahr – beurteilen diese als gut«, so das Konjunkturbarometer.

Allerdings, so ergab die Umfrage weiter, fallen die Erwartungen der Handwerksbetriebe für die kommenden Monate eher zurückhaltend aus, da vielen Betriebsinhabern bewusst ist, dass auch das Handwerk das Nachlassen der wirtschaftlichen Dynamik in absehbarer Zeit spüren wird.

Die aktuelle Ausgabe des WHKT-Konjunkturbarometers mit dem Titel »Stabilität auf hohem Niveau: In einem schwierigen Umfeld bleibt die Stimmung im nordrhein-westfälischen Handwerk gut« kann kostenlos beim WHKT angefordert oder aber als PDF-Datei heruntergeladen werden unter: www.handwerk-nrw.de/konjunkturbarometer.html. Ansprechpartnerin: Marion Klein, Tel.: 0211/3007-701, Fax: 0211/3007-900, E-Mail: marion.klein@handwerk-nrw.de.